Test GoW Ascension - Jetzt mit Mehrspieler-Modus

Jetzt mit Mehrspieler-Modus

Die große Neuerung von God of War - Ascension ist der Mehrspieler-Modus. Mit bis zu acht Spielern tretet ihr zum Beispiel im "Free 4 All"-Modus mit eigenen Figuren gegeneinander an. Die steuern sich etwas anders als Kratos und haben Speer, Hammer oder Schwert zur Wahl. Über Erfahrungspunkte werdet ihr stärker, auch neue Rüstungen könnt ihr euch zulegen.

Gemeinsam kämpft ihr gegen den Zyklopen.Gemeinsam kämpft ihr gegen den Zyklopen.

Auch mit von der Partie ist ein "Capture the Flag"-Modus. Den Höhepunkt markieren aber die Arena-Kämpfe, bei denen auch XXL-Monster wie der Zyklop aus der Demo oder eine Medusa mitmischen. Nach etwas Einspielzeit machen die Mehrspieler-Schlachten nicht nur Spaß, sie bringen auch tatsächlich frischen Wind in die Welt von God of War.

Entstanden ist der Modus aus einem Experiment heraus, wie Entwickler Jason McDonald gegenüber spieletipps erklärt: "Wir haben in der Konzeptphase einfach mal einen Modus ausprobiert, in dem zwei Kratos-Spieler gegeneinander kämpfen können. Das hat schon irgendwie Spaß gemacht. Also haben wir gebastelt und gefeilt, bis wir an etwas richtig gutem dran waren." Nun, mit Kratos kämpft ihr im Mehrspielermodus zwar nicht, dem Spaß tut das aber keinen Abbruch.

Egal ob gegeneinander oder miteinander, die Mehrspielermodi unterhalten gut. Kampfspiel-Veteranen fühlen sich gelegentlich auf das Angenehmste an Capcoms Klopp-Klassiker Power Stone 2 erinnert. So bieten die neuen Online-Modi eine kurzweilige Ergänzung zur Haupthandlung.

Neues aus Griechenland

Zwar spielt sich der neue Kriegsgott sehr ähnlich wie seine fünf Vorgänger, ein paar frische Ideen haben neben dem Mehrspielermodus aber trotzdem ihren Weg ins Abenteuer gefunden. Mit einem Tritt kann Kratos manche Gegner jetzt entwaffnen und deren Ausrüstung selbst einsetzen. So ähnlich hat es schon der Prinz aus Prince of Persia - Warrior Within gemacht.

Hier manipuliert Kratos die Zeit.Hier manipuliert Kratos die Zeit.

Speer, Keule, Schwert und Co. ersetzen viele der Mordwerkzeuge, die sich Kratos sich in den anderen Episoden erkämpft hat. Im Gegenzug könnt ihr jetzt die Chaos-Klingen mit Elementar-Eigenschaften versehen. Blitze für Zeus, Eis für Poseidon - jede Konfiguration hat ihre Vor- und Nachteile und darf individuell aufgemöbelt werden, damit ihr neue Angriffskombinationen oder magische Aktionen einsetzen könnt.

1 von 18

Presseveranstaltung zu God of War - Ascension

Besonders charmant sind die Zeitspielereien, die Kratos ab dem Besuch des Orakels von Delphi einsetzen kann. Ist es zunächst nur möglich, die Zeit für einen Moment zu verändern und so zum Beispiel massive Türen morsches Gebälk zu wandeln, habt ihr später mehr Kontrolle und könnt beschädigte Apparaturen reparieren. Das setzt das Spiel für so manches Rätsel ein und leistet auch im Kampf gute Dienste.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Yu-Gi-Oh! - Duel Links: "Free 2 Play"-Kartenspiel für iOS und Android angekündigt

Zeit für ein Duell auf iOS oder Android: Konami kündigt mit Yu-Gi-Oh! - Duel Links ein neues Kartenspiel f&uu (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

GoW Ascension (Übersicht)