Vorschau War Thunder - Schmerzhafter Anfang

Schmerzhafter Anfang

Aller Anfang ist schwer Egal für welchen Steuerungstyp ihr euch entscheidet: Als Anfänger zahlt ihr in der ersten Spielstunde Lehrgeld - selbst wenn ihr zuerst gewissenhaft die sieben Übungsmissionen meistert. Das liegt zum einen an den Flugkämpfen im Allgemeinen. Ihr benötigt eine ruhige Hand und ordentlich Übersicht und Erfahrung, um feindliche Maschinen im Visier zu behalten, während ihr gleichzeitig euer Flugzeug manövriert und Feindbeschuss ausweicht.

Solche Explosionen werdet ihr gerade in der Anfangszeit häufig aus der Nähe sehen.Solche Explosionen werdet ihr gerade in der Anfangszeit häufig aus der Nähe sehen.

Euer Gegenüber hält natürlich nicht still, sondern legt immer wieder Ausweichmanöver an den Tag, auf die ihr rechtzeitig reagieren solltet, damit euch das vermeintliche Opfer nicht doch noch im letzten Moment entkommt. Wenn ihr euch an zu gewagten Kurven und Loopings versucht, bricht euch die Maschine schnell aus, auch ein paar Treffer eines Feindes lassen euer Flugzeug unkontrolliert taumeln.

Zum anderen besitzt ihr zum Start nur ein paar wenige Flugzeuge. Klar, dass diese nicht gerade zur Créme de la Créme der Flugvehikel der 30 bis 50er-Jahre gehören. Erfahrene Spieler greifen auf Maschinen zurück, die über eine bessere Bewaffnung verfügen und wendiger sind.

Die Flugzeuge erfahrener Spieler besitzen zudem häufig eine verbesserte Crew, wodurch sich zum Beispiel die Schussgenauigkeit oder die Sichtreichweite der Boliden erhöht. Wenn der Gegenüber dann auch noch die Steuerung aus dem Effeff beherrscht, sehen Anfänger in den ersten Partien schneller den Boden aus der Nähe als ihnen lieb ist.

Von Zufallsgefechten und historischen Schlachten

Nachdem ihr die Übungslevel erfolgreich absolviert habt, stürzt ihr euch "In die Schlacht!". Die unter diesem Menüpunkt versteckten Spielmodi "Arcade-Schlachten", "Historische Schlachten" und "Realistische Schlachten" stehen euch von Beginn an zur Verfügung, per Knopfdruck reiht ihr euch in die jeweilige Warteschlange, um mit einem zufällig zusammengewürfelten Haufen von Mitspielern gegen andere menschliche Flieger zu bestehen.

Per Knopfdruck reiht ihr euch in die Warteschlange zu einer Arcade-Schlacht ein.Per Knopfdruck reiht ihr euch in die Warteschlange zu einer Arcade-Schlacht ein.

In den "Arcade-Schlachten" gibt es dabei keine vordefinierten Rahmenbedingungen; Deutsche, Amerikaner, Engländer, Russen und Japaner kämpfen wahllos mit- oder gegeneinander. Anders sieht es in den "Historischen Schlachten" aus, die sich an geschichtlichen, militärischen Konflikten orientieren. So trefft ihr in diesem Modus niemals auf Russen oder Japaner, wenn ihr gerade die Luftschlacht um England nachspielt.

In den "Realistischen Schlachten" schließt ihr euch ebenfalls einem von zwei fest vorgegebenen Ländern an, im Gegensatz zu den anderen beiden Modi steht hier aber die Flugzeug-Simulation im Vordergrund. So steuert ihr euren Flieger aus der Cockpit-Perspektive, feindliche Spieler werden nicht mehr durch eine rote Umrandung markiert und nur wenn ihr alle Feinheiten der Steuerung beherrscht, werdet ihr im Luftkampf bestehen. Der Modus ist also nur etwas für Profis.

Dieses Video zu War Thunder schon gesehen?

Weiter mit: Einnehmen und halten

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Diese Spiele der E3 haben uns so richtig beeindruckt

Diese Spiele der E3 haben uns so richtig beeindruckt

Nun ist sie auch schon wieder rum, die Spielemesse E3. Sehr viele, vielleicht zu viele, Spiele gab es zu sehen. In (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

Der Sommer ist schön. Nöch schöner wird er für die Games-Community durch den obligatorischen Steam (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

War Thunder (Übersicht)