Vorschau Shroud of the Avatar: Richard Gariott will Ultima fortsetzen

von Christine Donath (12. März 2013)

Mit dem Rollenspiel Shroud of the Avatar - Forsaken Virtues meldet sich Ultima-Erfinder und Weltraum-Tourist Richard Garriott zurück. Wir sprachen mit ihm über seine Zukunftspläne.

Klassische Rollenspiele beinhalten selbstverständlich auch Skelettkrieger.Klassische Rollenspiele beinhalten selbstverständlich auch Skelettkrieger.

So richtig verkaufsfördernd klingt der klobige Name Shroud of the Avatar - Forsaken Virtues nicht. Doch der Name Richard Garriott zieht. Bei Kickstarter rennt Shroud of the Avatar mit Riesenschritten auf die veranschlagte Million Dollar (etwa 770.000 Euro) zu.

Wohl auch wegen der zahlreichen Anhänger von Ultima. Bis zum 7. April könnt ihr euch beteiligen. Doch Garriott beeilt sich zu erklären, dass er mit Shroud seine beliebte Serie aus den 80er und 90er Jahren nicht fortsetzen will. Der Grund dahinter: Die Marke Ultima gehört Hersteller Electronic Arts.

Dennoch gibt es Schnittstellen. Nachdem der Avatar am Ende von Ultima 9 - Ascension gemeinsam mit dem Wächter in eine höhere Ebene entschwunden ist, hatte die dritte Ultima-Trilogie ihr Ende genommen. Ihr findet euch in Shroud of the Avatar als eine komplett neue Person in einer neuen Welt mit einer neuen Hintergrundgeschichte wieder.

Allerdings sollen gewisse Besonderheiten früherer Teile enthalten sein. So etwa die Tugenden, die erstmals in Ultima 4 - The Quest Of The Avatar vorgestellt wurden. Garriotts neues Spiel soll anhand eurer Taten nach und nach eine Art moralisches Profil von euch erstellen. Mit den Konsequenzen eurer Taten sollt ihr leben, ein reines "Gut und Böse"-Prinzip soll es aber nicht werden.

1 von 22

Shroud of the Avatar - Eindrücke vom Ultima-Nachfolger

Garriott erklärt: "Es ist viel subtiler. Wir wollen kein Spiel entwickeln, bei dem du den offensichtlichen Weg von Gut oder Böse gehen kannst. Es gibt viele Entscheidungen im Leben, bei denen du eine Tendenz entwickelst, eine bestimmte Richtung favorisierst.

In einem früheren Ultima-Spiel gab es die Frage, ob man jemanden, der im Sterben liegt, von seinem Leid erlösen soll oder nicht. Da gibt es keine moralisch 'richtige' Entscheidung." ein bisschen klingt er da wie Peter Molyneux bei Fable.

Die Geschichte des "neuen Ultima"

Für das Spiel verspricht Garriott ähnlich viele Freiheiten wie in Ultima 7: "Ultima 7 war das Höchstmaß an Interaktivität, das ich jemals in ein Spiel eingebaut habe. Ich hoffe, dass ich meine Lieblingsspiele Ultima 4, Ultima 7 und Ultima Online kombinieren kann."

Über die Geschichte ist noch nicht viel bekannt. Belagerungen stehen allerdings im Mittelpunkt.Über die Geschichte ist noch nicht viel bekannt. Belagerungen stehen allerdings im Mittelpunkt.

Über die Geschichte von Shroud of the Avatar verrät Garriott nur das Nötigste. Böse Mächte haben das Land heimgesucht und belagern einen Ort nach dem anderen. Es liegt also an euch, herauszufinden, wer genau diese bösen Mächte sind, wo sie herkommen und was sie bezwecken.

Bedrohen sie gerade einen Ort, den ihr unbedingt betreten wollt, sind Geschäfte, Charaktere oder sogar euer eigenes Heim nicht verfügbar. Das Muster hinter den Angriffen sollt ihr selbst entschlüsseln und besagten Mächten zuvorkommen.

Die Spielzeit soll dabei für die Hauptgeschichte mehrere dutzend Stunden betragen. "Da sich die Welt ständig erweitert, wird es neben der eigentlichen Geschichte noch viel zu entdecken geben", so Garriott. "Du kannst also einfach durchpflügen oder dich als Teil dieser Realität verstehen."

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Fantasy  

Kommentare anzeigen

Easter Eggs: Die besten Funde in Spielen zum Hasenfest

Easter Eggs: Die besten Funde in Spielen zum Hasenfest

Beim bunten Eierfest dürfen auch in diesem Jahr keine digitalen Fundstücke fehlen. Diese Easter Eggs haben (...) mehr

Weitere Artikel

Werdet zu einem Hexer: "Witcher School" in Polen bietet Ausbildung an

Werdet zu einem Hexer: "Witcher School" in Polen bietet Ausbildung an

In Polen könnt ihr euch zu einem waschechten Hexer ausbilden lassen. Doch Vorsicht: Die Betreiber geben an, dass d (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Vorschau-Übersicht