Battlefield - Die Serie, die Mods, der Hintergrund

(Special)

von Thomas Stuchlik (06. April 2013)

Bereits seit über zehn Jahren jagt die Spielreihe Battlefield die Spieler über Schlachtfelder. Doch auch bei Battlefield war nicht alles Gold, was glänzt.

Von Battlefield 1942 bis zum aktuellen Battlefield 3 hat sich vieles getan.Von Battlefield 1942 bis zum aktuellen Battlefield 3 hat sich vieles getan.

Battlefield steht wie keine weitere Spieleserie für actiongeladene Gefechte mit viel Freiheit. Dabei setzen die schwedischen Macher von Dice von Anfang an auf möglichst hohen Realismus. Die Kriegsszenarien basieren oft auf wahren Ereignissen, die verwendete Schlachtmaschinerie gibt es (meist) ebenso in Wirklichkeit.

Zusammen mit einer zum jeweiligen Veröffentlichungszeitraum referenzverdächtigen Optik werfen euch die Spiele inmitten heißer Scharmützel, in denen es aber selten aufs blinde Ballern ankommt. Denn Battlefield fordert neben guten Reflexen vom Spieler Taktik. Vor allem die Mehrspieler-Modi fallen erheblich strategischer und offener aus als bei der actionreicheren und lineareren Konkurrenz von Call of Duty.

Regelmäßig übernehmt ihr auch die Kontrolle über Fahrzeuge, Flugzeuge und Hubschrauber. Und das verleiht der Bildschirmaction bis heute Spieltiefe und eine treue Anhängergemeinde.

1 von 30

Die großen Schlachtfelder der Battlefield-Reihe

Auf den folgenden Seiten erfahrt ihr Hintergründe zur Entwicklung der Serie und allerlei Kurioses über die Macher, Mods und Spiele. Habt ihr etwa schon gewusst, dass Battlefield 1942 nicht das erste Battlefield war?

Die Macher: Digital Illusions Creative Entertainment

Das schwedische Studio Digital Illusions Creative Entertainment (kurz: Dice) ist 1992 von vier Schweden gegründet worden, die sich zuvor in der Amiga-Demoszene als "The Silents" einen Namen gemacht hatten.

Die Anfänge von Dice: Das erste Spiel Pinball Dreams auf Amiga.Die Anfänge von Dice: Das erste Spiel Pinball Dreams auf Amiga.

Digital Illusions steht anfangs weniger für Kriegsaction als vielmehr für Flipper-Action. Denn im selben Jahr veröffentlichen sie ihre virtuellen Flipper Pinball Dreams, Pinball Fantasies sowie Pinball Illusions (1995) auf dem Amiga.

Daneben erscheinen einige Rennspiele (unter anderem Volvo V70 Racing, Rally Masters, RalliSport Challenge) bevor sie 2000 mit dem Studio Refraction Games fusionieren.

Nach langer Zusammenarbeit kauft Electronic Arts 2006 das Studio schließlich komplett auf. Seitdem nennt sich das Studio offiziell EA Digital Illusions CE.

Dieses Video zu BF 3 schon gesehen?

Weiter mit: Codename Eagle und Grafik

Tags: Fun  

Kommentare anzeigen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

Ihr habt einen Spiele-Rechner für unter 1.000 Euro zuhause stehen? Oder spielt gar an einer Konsole? Menschen, die (...) mehr

Weitere Artikel

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

BF 3 (Übersicht)