Battlefield - Die Serie, die Mods, der Hintergrund - Codename Eagle und Grafik

(Special)

Der Ursprung: Codename Eagle

Codename Eagle? Noch nie gehört? Kein Wunder, denn das Ballerspiel von 1999 aus dem kleinen Hause Refraction Games erscheint ohne viel Tamtam. In einer alternativen Realität übernimmt Russland 1917 unter dem Kommando des Zaren die Weltherrschaft. Es liegt mal wieder am Spieler, das zu verhindern.

Codename Eagle gilt als Urvater der Battlefield-Reihe.Codename Eagle gilt als Urvater der Battlefield-Reihe.

Onkel Jo hat den Ego-Shooter damals für die Zeitschrift "PC Action" getestet und erinnert sich noch an enge Level-Schläuche und schon damals recht maue Grafik. Interessant waren allerdings die Mehrspieler-Modi. Codename Eagle besitzt bereits die serientypischen Mehrspieler-Modi und viele der Erfolgszutaten des kommenden Battlefield.

Im Eroberungskampf um Gebiete oder Flaggen bekriegt ihr euch zu Fuß, mit Fahrzeugen und Flugzeugen. Schnell gilt das Spiel als Geheimtipp für Netzwerk-Parties und stundenlange Mehrspieler-Duelle. Kaum verwunderlich, dass das Spiel zur Blaupause für das erste Battlefield-Spiel wird.

Im Jahr 2000 legt Refraction ihr Studio mit den schwedischen Kollegen von DICE zusammen. Zwei Jahre später erscheint das erste Ergebnis der Fusion: Battlefield 1942, das sich viele Anleihen aus Codename Eagle nimmt.

Die Grafik: Von Refractor bis Frostbite

Aber nicht nur die Spielgestaltung des ersten Battlefield ähnelt der Vorlage, die Macher von Dice verwenden auch dasselbe Grafikgerüst. Die schon in Codename Eagle verwendete Refractor Engine befeuert die ersten vier Hauptspiele von Battlefield. Erst ab Bad Company von 2008 nutzt Dice ihren neuen Grafikmotor namens Frostbite.

Die Frostbite Engine liefert nicht nur Grafikeffekte, sondern auch lebendige Details.Die Frostbite Engine liefert nicht nur Grafikeffekte, sondern auch lebendige Details.

Frostbite macht sich vor allem durch ihr überzeugendes Beleuchtungsmodell in Echtzeit einen Namen. Umgebungen wirken damit erheblich plastischer und lebendiger. Spiele mit dieser Engine nutzen auch das sogenannte "HDR Audio". Selbst bei lauter Soundkulisse sind wichtige Geräusche deutlich hörbar, da die Engine die restliche Umgebung automatisch herunterpegelt.

Frostbite 2 sorgt bis zum jüngsten Teil Battlefield 3 für erstaunliche Grafikeffekte und den oft entscheidenden Vorsprung zur Baller-Konkurrenz. Deshalb verwenden auch andere Spiele von Mutterfirma Electronic Arts wie Need for Speed - The Run, Medal of Honor, das kommende Command & Conquer sowie Dragon Age 3 - Inquisition die Grafikroutinen.

Für das voraussichtlich im Herbst 2013 erscheinende Battlefield 4 nutzt Dice die neueste Version Frostbite 3, das nochmals eine Schippe auf den Vorgänger packt (siehe letzte Seite).

Weiter mit: Battlefield 1942 & Battlefield Vietnam

Tags: Fun  

Kommentare anzeigen

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Blutgetränkter Sand, schreckliche Mutationen und orientalische Stripperinnen - Conan der Barbar ist ein beliebtes (...) mehr

Weitere Artikel

Atari am Arm: Mit dieser Smart Watch könnt ihr Klassiker unterwegs zocken

Atari am Arm: Mit dieser Smart Watch könnt ihr Klassiker unterwegs zocken

Die Gameband mit Arcade-Klassiker Pong Gaming-Gigant Atari ist aktuell dabei, die erste Smart Watch mit ausgewiesenem Sp (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

BF 3 (Übersicht)