Test Sim City - Vorausschauend bauen

Vorausschauend bauen

Dabei lässt sich die neue Aufbau-Simulation aus dem Hause Maxis um einiges intuitiver bedienen als noch Sim City 4, Sim City 3000 oder auch Cities XL. Wasserrohre und Stromleitungen sind verschwunden - alle Gebäude brauchen lediglich eine Verbindung zum Straßennetz, um zu funktionieren. Das Spiel selbst rangiert auf demselben Schwierigkeitsgrad wie seine Vorgänger. Es gibt immer noch viele Faktoren, an denen eure virtuelle Stadt scheitern kann.

Die roten Balken der Luftverschmutzungs-Karte zeigen den Grad der Verschmutzung an.Die roten Balken der Luftverschmutzungs-Karte zeigen den Grad der Verschmutzung an.

Ihr stampft einfach ein Kohlekraftwerk aus dem Boden und beachtet nicht die Windrichtung? Pech, denn nach nur ein paar Minuten meckern schon die ersten untreuen Einwohner-Tomaten über den Smog oder ziehen sogar aus.

Um diese ganzen Faktoren im Blick zu behalten helfen euch die Datenkarten. Dort seht ihr unter anderem, welches Lüftchen in eurem Ort weht und wie sich der Smog eurer Fabriken verbreitet. Außerdem gibt es Datenkarten, auf denen ihr ablesen könnt, wo Wasser, Rohöl oder andere Rohstoffe im Boden zu finden sind.

Kein Platz - der natürliche Feind des Spielers

Das erste Kraftwerk beeinflusst stark eure weitere Spielweise. Theoretisch könntet ihr das Kohlekraftwerk immer durch ein Kohlenstoffdioxid-neutrales Windkraftwerk oder Solarkraftwerk austauschen. Doch solche Veränderungen sind nicht einfach durchzuführen, wenn eure Stadt erst einmal an ihre Grenzen gestoßen ist.

Die Stadt ist zugebaut - die weiß-gestrichelten Linien markieren die Grenze.Die Stadt ist zugebaut - die weiß-gestrichelten Linien markieren die Grenze.

Diese Kraftwerke verbrauchen nämlich um ein vielfaches mehr Platz als ein Kohle-, Öl- oder Atomkraftwerk. Und ihr erreicht die Stadtgrenze vermutlich ohnehin schneller als euch lieb ist. Das erinnert an RollerCoaster Tycoon, wenn die fünfte Riesen-Holzachterbahn nicht mehr in den Park passte und ihr euch damit begnügen musstet, Erbrochenes von den Gehwegen zu kratzen.

Die Stadtgrenzen sollen eine Herausforderung sein und euch dazu zwingen mit anderen Städten zu interagieren oder weitere Städte zu bauen. So könnt ihr dann eure Strom- und Wasserversorgung auslagern. Auch Müllabfuhr, Krankenwagen und Polizei leiht ihr euch gegen ein kleines Entgelt von anderen Städten und schafft Platz für andere Gebäude. Das macht aus eurem Offenbach aber lange noch kein Frankfurt oder gar ein Berlin. Die Stadtgrenzen sind der natürliche Feind des Sim-City-Spielers.

Weiter mit:

Tags: Origin   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

7 Dinge, die nur echte PC-Freaks machen

Ihr habt einen Spiele-Rechner für unter 1.000 Euro zuhause stehen? Oder spielt gar an einer Konsole? Menschen, die (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Link sollte mal eine Frau werden

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Link sollte mal eine Frau werden

Noch lange bevor The Legend of Zelda - Breath of the Wild vollständig angekündigt wurde, gab es zahlreiche Ge (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Battlecrew - Space Pirates
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Sim City (Übersicht)