Star Trek - 40 Jahre Videospiele für Trekkies

(Special)

von Stephan Petersen (14. April 2013)

Demnächst bekommen Trekkies endlich wieder Nachschub. Eine guter Zeitpunkt, um einen Blick auf die rund vierzigjährige Historie der Star-Trek-Spiele zu werfen.

Das textbasierte Star Trek in seiner ganzen Pracht.Das textbasierte Star Trek in seiner ganzen Pracht.

Der Erfolg von Star Trek war ursprünglich kaum abzusehen. 1967 lief das Raumschiff Enterprise vom Stapel und musste nach drei Staffeln 1969 schon wieder ins Raumdock. Dass es zumindest diese drei Staffeln gab, lag an einer kleinen, aber hartnäckigen Anhängerschar.

Einer von ihnen war Mike Mayfield. 1971 programmierte der Schüler ein textbasiertes Spiel zur Serie. Darin lenkt ihr als Captain die Enterprise. Das hört sich spektakulärer an als es ist. Ein Spielfeld besteht aus acht mal acht Feldern großen Quadranten und Sektoren. Die grafische Darstellung beschränkt sich auf Punkte, Sterne und Buchstaben. Die Enterprise ist dabei mit dem Buchstaben E dargestellt.

Eure Aufgabe besteht darin, unter Zeitdruck feindlichen Klingonenschiffen klar zu machen, dass heute ein guter Tag zum Sterben ist. Da Aktionen wie Schilde aufladen und Waffen abfeuern Energiepunkte kosten, gibt es durchaus einen taktischen Anspruch. Das Spielprinzip jedenfalls kam bei den Spielern gut an. Bis in die achtziger Jahre erschienen weitere Spiele in ähnlicher Machart.

Sulu, Schilde hoch

In Star Trek: The Promethean Prophecy aus dem Jahr 1986 schlüpft ihr in die Rolle von Captain James T. Kirk als Kommandant der Enterprise. Visuell seht ihr von der jedoch nichts. Denn Promethean Prophecy ist ein Text-Adventure. Ein was? Einige von euch sind mit diesem Genre vermutlich noch nie in Berührung gekommen.

Oben der Text, unten die Kommandos (Star Trek: The Promethean Prophecy)Oben der Text, unten die Kommandos (Star Trek: The Promethean Prophecy)

Ein Text-Adventure stellt ihr euch am besten als interaktives Buch vor. Auf dem Bildschirm lest ihr die Geschichte und greift an bestimmten Stellen in die Handlung ein, indem ihr im Eingabefeld ein Kommando eingebt. Das kann beispielsweise ein "Sulu, raise shields" ("Sulu, Schilde hoch") sein, wenn ein feindliches Schiff auftaucht.

Obwohl The Promethean Prophecy eine atmosphärische Geschichte bietet, hat das Spiel dasselbe Problem wie viele andere Text-Adventures. Die Suche nach dem passenden Kommando. So kommt es oft vor, dass ihr zwar die Lösung für ein Problem ahnt, ihr aber ewig über die richtigen Wortkombinationen für die Eingabekonsole grübelt.

Weiter mit: Es wird bunt

Tags: Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Noch mehr überstrapazierte Dinge in JRPGs: Eine Fortsetzung

Jeder kennt sie, viele rollen beim Gedanken daran mit den Augen, sie sind vom Aussterben bedroht und würden uns (...) mehr

Weitere Artikel

Digitale Spiele - Spiegel der Gesellschaft: Diskutiert im Live-Chat mit

Digitale Spiele - Spiegel der Gesellschaft: Diskutiert im Live-Chat mit

Am 1. Juni findet ab 10 Uhr eine Fachkonferenz der Stiftung Digitale Spielekultur statt. Unter dem Thema "Werte des dig (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Orcs Must Die - Unchained
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht