Test Starcraft 2 - Heart of the Swarm - Evolutionen für den Schwarm

Kerrigan als Helden-Einheit

Neben eurer Armee steht euch Kerrigan als Helden-Einheit zur Verfügung, was ein bisschen an WarCraft 3 - Frozen Throne erinnert. Im Verlauf der Geschichte steigt Kerrigan im Level auf und erhält zusätzliche Fähigkeiten.

Die könnt ihr zwischen Missionen austauschen und Kerrigan so eine Rolle nach Wahl zuteilen. Als starke Frontkämpferin mit einem Kettenblitz als Angriff, als offensive Zauberin oder ihr wählt Unterstützungsfähigkeiten wie doppelte Drohnenproduktion.

Je höher sie im Level steigt, desto mehr Level stehen Kerrigan zur Verfügung.Je höher sie im Level steigt, desto mehr Level stehen Kerrigan zur Verfügung.

Im Verlauf der Kampagne schweißen euch die Entwickler Kerrigan quasi ans Herz. In animierten Sequenzen erfahrt ihr ihre Gefühlslage, bekommt einen tieferen Einblick in ihre Beweggründe und fühlt regelrecht mit.

So motiviert euch das Spiel die Kampagne fortzuführen und den Ausgang von Kerrigans persönlicher Geschichte zu erleben.

Dieses Video zu Starcraft 2 - Heart of the Swarm schon gesehen?

Evolutionen für den Schwarm

Wie schon in Wings of Liberty verbessert ihr zwischen Missionen eure Einheiten. Statt eines dicken Mechanikers steht euch hier Chef-Evolutionist Abathur beratend zur Seite.

Jeder freigeschalteten Einheit könnt ihr eine von drei Verbesserungen mit auf den Weg geben und sie so eurem Spielstil anpassen. Eure Zerglinge können sich entweder schneller bewegen, schneller angreifen oder bekommen mehr Lebenspunkte. Diesen Bonus könnt ihr jederzeit ändern.

In der Evolutions-Kammer verbessert ihr eure Einheiten.In der Evolutions-Kammer verbessert ihr eure Einheiten.

Später wählt ihr außerdem pro Einheit eine von zwei permanenten Evolutionen. In einer kurzen Mission probiert ihr beide Varianten aus und entscheidet euch für eine.

Zerglingen verpasst ihr mit dem Raptor-Strang etwa Flügelchen und lasst sie springen. Oder es schlüpfen dank Schwarmling-Strang besonders schnell drei Zerglinge aus einem Ei.

Mehrspieler und Rangsystem

Beim Online-Modus hat sich seit der Vorschau ("Starcraft 2 - Heart of the Swarm: Mehrspieler-Modus angespielt") nicht mehr viel verändert. Wer sich noch nicht traut, gegen menschliche Spieler anzutreten, übt erstmal gegen den Computer.

Der passt sich nach drei Probespielen eurem Können an und bietet so die passende Plattform, neue Dinge auszuprobieren und zu üben. Alternativ stürzt ihr euch direkt in ungewertete Kämpfe gegen andere Spieler oder in die Rangliste.

Mit dem neuen Rangsystem bekommt ihr Punkte für Spiele.Mit dem neuen Rangsystem bekommt ihr Punkte für Spiele.

Das neu eingeführte Rangsystem motiviert dazu weiterzumachen. Für jedes Spiel bekommt ihr Erfahrungspunkte, mit denen ihr im Level aufsteigt und neue Profilbildchen und Ähnliches freischaltet.

Außerdem bewertet das System nach jedem Spiel eure Leistung und teilt euch mit, ob ihr euch in einem Bereich wie "Klicks pro Minute" oder "Gesammelte Ressourcen" verbessert habt.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

For Honor und blutige Nahkämpfe: Ubisoft setzt auf die Online-Karte

Endlich ist es da. Mit For Honor holt Ubisoft zum großen Rundumschlag aus. Wen das Nahkampf-Spiel damit von den (...) mehr

Weitere Artikel

Crash Bandicoot - N. Sane Trilogy: Activision nennt Veröffentlichungsdatum

Crash Bandicoot - N. Sane Trilogy: Activision nennt Veröffentlichungsdatum

Bald rennt und hüpft die bekannteste Beutelratte der Welt wieder über die Bildschirme: In einem neuen Video v (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Starcraft 2 - Heart of the Swarm (Übersicht)