Lucas Arts: Ende einer Ära - Teil 1 - 1990: Urkomische Piratenlegenden und die Nachfolger

(Special)

1990: Urkomische Piratenlegenden

"Mein Name ist Guybrush Threepwood und ich will Pirat werden!" - mit diesen Worten beginnt das vielleicht legendärste Piraten-Adventure. The Secret of Monkey Island von 1990 stellt bis heute die meisten Genrekollegen in Sachen Spielspaß, Atmosphäre und Humor in den Schatten. Ron Gilberts Piratenabenteuer erzählt vom angehenden Freibeuter Guybrush, der sich zunächst drei Prüfungen stellen muss.

Noch heute Kult: Die Abenteuer des Pseudopiraten Guybrush Threepwood.Noch heute Kult: Die Abenteuer des Pseudopiraten Guybrush Threepwood.

Vor allem die Schwertprüfung ist bis heute viel zitiert. Denn beim Fechten kommt es nicht auf Kampftechnik an, sondern nur auf dumme Sprüche und deren Konter. Beispiel gefällig? "Du kämpfst wie ein dummer Bauer". Richtige Antwort: "Wie passend. Du kämpfst wie eine Kuh".

Der Held heuert schließlich eine unfähige Mannschaft an, um nach Monkey Island zu segeln und die bezaubernde Gouverneurin aus den Fängen des untoten LeChuck zu befreien. Hier erwarten ihn noch mehr Lachnummern wie ein Schiffbrüchiger mit guter Verdauung, Kannibalen auf Diät und ein riesiger Affenkopf mit massig Ohrenschmalz.

Schon gewusst? Laut Ron Gilbert basiert die Idee zu Monkey Island auf dem Buch "On Stranger Tides" und der Disneypark-Attraktion "Pirates of the Carribean", die gleichzeitig Vorlage für die gleichnamigen Kinofilme ist.

Die Nachfolger

Konsequent selbstironisch geht es in Monkey Island 2 - LeChuck's Revenge (1991) weiter. Pirat LeChuck ist zurück und will Rache. Doch Guybrush macht sich erstmal auf die Suche nach dem sagenhaften Schatz "Big Whoop". Diesmal verteilen sich die abgedrehten Rätsel auf vier Inseln, die ihr frei besuchen dürft. Erstmals bietet ein Lucas-Arts-Spiel einen "Lite"-Modus, in dem Rätsel vereinfacht sind oder entfallen.

Bunter, größer, abgedrehter: In Teil 2 löst ihr noch kniffligere Rätsel.Bunter, größer, abgedrehter: In Teil 2 löst ihr noch kniffligere Rätsel.

Schon gewusst? Schon bei Monkey Island arbeitet Ron Gilbert mit Tim Schaefer zusammen. Letzterer gründet 2000 sein eigenes Studio Double Fine und erregt mit seinem Kickstarter-Projekt 2012 großes Aufsehen.

Der dritte Teil The Curse of Monkey Island von 1997 entsteht ohne Beteiligung der Erfinder. Der neue Comic-Grafikstil stößt auch nicht bei allen Anhängern auf Wohlgefallen. Mit Monkey Island 4 - Flucht von Monkey Island von 2000 erlebt Guybrush sein viertes Abenteuer - erstmals auch auf PS2 und in 3D-Optik. Doch hier bleibt viel vom alten Charme auf der Strecke.

Nach längerer Pause erlebt die Piratenserie eine Rückkehr mit dem Episodenabenteuer Tales of Monkey Island (2009) aus dem Hause Telltale Games. Außerdem erhalten die ersten beiden Teile 2009 und 2010 eine Special Edition mit überarbeiteter HD-Grafik.

Weiter mit: 1993: Ein Tentakel, ein Hund und ein Hase mit schwarzem Humor

Tags: Fun  

Kommentare anzeigen

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Blutgetränkter Sand, schreckliche Mutationen und orientalische Stripperinnen - Conan der Barbar ist ein beliebtes (...) mehr

Weitere Artikel

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

In einem College-Turnier zeigt ein Spieler, wie Lucios Spezialattacke in Overwatch ein komplettes Team demoralisieren k (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht