Lucas Arts: Ende einer Ära - Teil 1 - 1995: Mit Vollgas in den Abgrund + 1998: Mit dem Tod endet (fast) alles

(Special)

1995: Mit Vollgas in den Abgrund

Vollgas (englisch: Full Throttle) von 1995 trägt ganz klar die Handschrift von Entwickler Tim Schaefer. In der nahen Zukunft übernehmt ihr die Rolle von Ben, dem Anführer der Motorradgang Polecats. Doch der fiese Konzernmann Ripburger hintergeht die Biker, was Ben nicht auf sich sitzen lässt. Praktischerweise verfügt er über ein Ringmenü, über das er nicht nur Gegenstände nimmt und manipuliert, sondern auch Fäuste und Tritte austeilt.

Rocker Ben hat für jede Situation einen abfälligen Spruch parat.Rocker Ben hat für jede Situation einen abfälligen Spruch parat.

Vollgas erscheint ausschließlich auf CD-ROM und nutzt den großen Speicherplatz für ausladende Zwischensequenzen. Außerdem vertont unter anderem Mark Hamill (Luke Skywalker in den Star-Wars-Filmen) einen der Hauptcharaktere. Ergänzt durch rockige Musik ergibt sich ein raubeiniges Adventure mit Actioneinlagen, das viel Charme und Humor versprüht.

Wie schon bei Sam & Max wird aus einem groß angekündigten Nachfolger nichts. Das zur Hälfte fertige Full Throttle - Payback erscheint genau so wenig, wie das auf der Spielemesse E3 2003 gezeigte Full Throttle - Hell on Wheels, das mehr Actionanteil besitzen und für Konsole erscheinen sollte.

Schon gewusst? Entwickler Tim Schaefer hat eine Vorliebe für beinharte Helden. Später produziert er mit seinem eigenen Studio Brütal Legend mit einem ganz ähnlichen Hauptdarsteller.

Atmosphärisches Erlebnis

Weitaus ernster geht es bei The Dig (1995) zu. In diesem filmartigen Science-Fiction-Abenteuer strandet eine dreiköpfige Mannschaft auf einem scheinbar verlassenen Planeten. Als Anführer Boston Low erkundet ihr zahlreiche Ruinen und untersucht außerirdische Artefakte.

Das Science-Fiction-Adventure entsteht in Zusammenarbeit mit Steven Spielberg.Das Science-Fiction-Adventure entsteht in Zusammenarbeit mit Steven Spielberg.

Das Spiel vermittelt mehr als viele andere Adventures ein Gefühl der Einsamkeit und Hilflosigkeit. Vor allem da eure Kameraden jede Aktion kommentieren und mit der Zeit unberechenbar scheinen. The Dig erfordert außerdem Kombinationsgabe bei den Rätseleien.

Mitverantwortlich für die Entwicklung ist Steven Spielberg, der aus diesem Stoff ursprünglich einen Film drehen wollte. Die Entwicklung von The Dig reicht zurück bis 1989, als sich drei Gruppen teils vergeblich an der Umsetzung versucht haben. Das Endergebnis ist ein atmosphärisches Erlebnis, das aber kaum den Charme der anderen Lucas-Arts-Adventures erreicht.

Schon gewusst? Ursprünglich war ein vierter Charakter - ein japanischer Geschäftsmann - eingeplant. Dieser entfällt in letzter Minute und muss auch von der Spielepackung verschwinden. Ebenso fallen Gewaltszenen und die Versorgung der Charaktere mit Nahrungsmitteln weg.

1998: Mit dem Tod endet (fast) alles

Mit Grim Fandango (1998) führt Produzent Tim Schaefer die Adventure-Jünger ins Reich der Toten. Ihr schlüpft in die Rolle des Sensenmanns Manuel Calavera, der Verstorbene ins Jenseits führen soll. Je nachdem wie "gut" diese gelebt haben, gestaltet sich die Reise kurz oder lang. Doch als Manuel der schönen Mercedes Colomar begegnet, kommt er einem höllischen Komplott auf die Spur. Das Spiel unterteilt sich dabei in vier Jahre und damit vier Kapitel.

Als verliebter Sensenmann ist das Leben nicht einfach.Als verliebter Sensenmann ist das Leben nicht einfach.

Erstmals verwendet ein Adventure von Lucas Arts das Gerüst Sith der Jedi Knight-Spiele. Denn hier springen zum ersten Mal Charaktere in 3D-Polygongrafik umher, was vielfältigere Bewegungen vor den zweidimensionalen Hintergründen ermöglicht. Grim Fandango verarbeitet viele Einflüsse der aztekischen und mexikanischen Mythologie, was zur schaurig-schönen Atmosphäre beiträgt.

Schon gewusst? Im ganzen Spiel verstecken sich Logos und und Embleme aus anderen Spielen von Lucas Arts.

Trotz abermals überzeugender Spielmechanik floppt Grim Fandango bei den Verkäufen. Lucas Arts entwickelt danach nur noch den vierten Monkey Island Teil (Flucht von Monkey Island) und streicht die Fortsetzungen zu Vollgas und Sam & Max. Stattdessen setzt der Hersteller auf Star Wars.

Doch das ist eine Geschichte, die spieletipps im zweiten Teil des Blickpunkts zu Lucas Arts genauer behandelt.

Tags: Fun  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: Genießt neue Spielszenen

Rund um die Verleihung der Game Awards hat es auch ein Video mit frischen Spielszenen aus The Legend of Zelda - Breath (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 2: Lautsprecher von DOCKIN
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht