Vorschau Batman - Arkham Origins - Mehr als bloße Muskelkraft - Batman als Detektiv

Die Geschichte hinter Origins

Das für Batman - Arkham Origins verantwortliche Studio, Warner Bros. Games Montreal, ist noch recht jung. Es besteht erst seit 2010 und beherbergt heute unter anderem ehemalige Entwickler von Electronic Arts, Ubisoft und Eidos.

Batman ist wütend wie eh und je.Batman ist wütend wie eh und je.

Vor Origins arbeiteten diese an der "Armored Edition" von Batman - Arkham City für Wii U. Reid Schneider, leitender Entwickler bei Warner Bros. Games Montreal, sieht die Vorteile darin: "Auf diese Weise konnten wir uns mit dem Code von Rocksteady vertraut machen. Die haben eine Menge toller Dinge mit der Unreal Engine 3 angestellt. Außerdem war es ein Start-Spiel für Wii U, also war es auch strategisch von Vorteil für uns."

Rocksteady gab nur noch technische Hilfe in Bezug auf das Grafik-Gerüst Unreal Engine 3. Geschichte und neue Besonderheiten sollten aber komplett in den Händen von Warner Bros. Games Montreal bleiben. Die Entscheidung, Batman - Arkham Origins zu einem Vorgänger zu machen, gibt den Entwicklern den größten Freiraum, wenn es um Geschichte und Charaktere geht.

Holmes erklärt: "Das bietet uns die Möglichkeit, das Ganze etwas aufzufrischen. Charaktere, Ideen, die Beziehung zwischen Batman und anderen Figuren und natürlich die Welt selbst. [...] Wir möchten erklären, wie die Charaktere zusammenkamen und wie sie voneinander erfahren haben."

Dieses Video zu Batman - Arkham Origins schon gesehen?

Mehr als bloße Muskelkraft - Batman als Detektiv

Kriminellen ein paar Schläge zu verpassen, ist schön und gut. Aber Batman benötigt mehr als nur bloße Muskelkraft, um gegen die durchaus intelligenten Super-Schurken anzukommen. Bereits in Arkham Asylum und Arkham City stand euch ein hilfreiches Arsenal an technischen Geräten zur Verfügung, mit deren Hilfe ihr Spuren entdecken und analysieren konntet.

Der hat gesessen. Aber vor der Knarre im Hintergrund sollte Batman sich in Acht nehmen.Der hat gesessen. Aber vor der Knarre im Hintergrund sollte Batman sich in Acht nehmen.

Eine wichtige Aufgabe ist es also, Verbrechensabläufe zu rekonstruieren und Schlussfolgerungen zu ziehen. Hilfreich ist dabei das "Visier", ein Gerät, das Simulationen abspielt. So seht ihr das Verbrechen aus jeder beliebigen Perspektive, bis ihr den entscheidenden Hinweis entdeckt. Spulen und Zeitlupe sind natürlich auch vorhanden. Diese ruhigeren Einlagen brechen die ständige Action etwas auf und fordern ordentlich Hirnschmalz.

Holmes erinnert sich: "**Prototype** war das letzte Spiel, an dem ich gearbeitet habe. Ich scherzte, dass man zwischendurch doch Blumen pflücken müsste, um diese ständige, blutige Gewalt zu unterbrechen. Erst habe ich das als Witz gesehen, aber dann merkte ich, dass es stimmt."

Batman soll es besser machen: "Das Spiel wäre sehr viel besser, wenn es eine Art Ausgleich gäbe. Das wollen wir jetzt bei Arkham Origins umsetzen. Es ist langsamer, bedächtiger und am Ende wartet der Aha-Effekt."

Weiter mit: Gotham - noch größer und besser

Inhalt

Tags: Singleplayer   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

Videospiele sind in der Mitte von "Videospiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen" angekommen

"Es geht jetzt auch seriös: Videospiele werden erwachsen" titelte die Berliner Morgenpost am 12. Juni 2017. Nun, (...) mehr

Weitere Artikel

Need for Speed - Payback: Von der Schrottkarre zum heißen Flitzer

Need for Speed - Payback: Von der Schrottkarre zum heißen Flitzer

Für viele Autonarren steht das Tuning ihres Traumwagens weit oben auf der Wunschliste. Ein Auto perfekt auf die ei (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Batman - Arkham Origins (Übersicht)