Vorschau Dark Souls 2 - Klassen und Funktionen, Fakten und Meinung

In die Geschichte eingebunden

Die Geschichte von Dark Souls 2 hat mit dem Vorgänger nicht mehr viel zu tun. Dabei sollt ihr als Spieler direkter eingebunden werden und auch ohne Bücher zu suchen etwas von der Geschichte mitbekommen. Die Entwickler möchten euch mehr Freiraum lassen, die Gegend zu erkunden.

Neben Ruinen und Burgen spaziert ihr über Strände, Küstenstraßen und Riffe, während der Wind Wellen in die Brandung peitscht. Klingt nach bester Mittelalter-Romantik.

Ihr seid allein in einer Welt, in der euch so ziemlich alles umbringen will. Und diesen Gedanken der Einsamkeit vermittelt die Spielwelt offenbar erneut sehr überzeugend. Wer wohl die geheimnisvollen, maskierten Gestalten aus dem ersten Video sind und was es mit den Drachen auf sich hat?

Bekannte Klassen und Funktionen

Bei den Klassen und Fähigkeiten wollen die Entwickler die Änderungen gering halten. Kämpfer, Ritter, Vagabund, Dieb, Bandit, Jäger, Zauberer oder Kleriker bleiben das Oktett der vorgegebenen Klassen [Anmerkung Onkel Jo: Oktett? Das Wort hast du doch nachgeschlagen, du Poser!].

Wobei es weniger festgelegte Klassen sind, sondern eher eine vorgefertigte Verteilung von Eigenschaftspunkten und Ausrüstung. Ein Ritter kann mit höherem Level theoretisch genauso Feuerbälle werfen wie ein Zauberer.

An den Lagerfeuern heilt ihr euch und speichert. Vielleicht dienen sie auch aus Schnellreisesystem.An den Lagerfeuern heilt ihr euch und speichert. Vielleicht dienen sie auch aus Schnellreisesystem.

Auch kehren die Lagerfeuer als Speicherpunkte zurück. Hier verteilt ihr eure Fähigkeitspunkte, sortiert euer Inventar und heilt euch. Die Entwickler überlegen außerdem, ein Schnellreisesystem zwischen den Lagerfeuern einzubauen.

Fakten:

  • neue Geschichte mit neuem Helden
  • neues Grafik-Gerüst
  • stockfinstere Räume mit Fackel erhellen
  • viele Fallen
  • Gegner reagieren auf Aktionen des Spielers
  • die gleichen 8 Klassen Klassen wie im Vorgänger
  • gnadenlos, aber fair
  • erscheint voraussichtlich 2013 für PC, PS3 und Xbox 360

Meinung von Lukas Löhr

Was erwarte ich bei der Fortsetzung von Dark Souls? Mehr Wut, mehr Tränen und mehr zerstörte Bildschirme und Eingabegeräte natürlich. Und dazu noch ein bisschen mehr Genugtuung, wenn ich mal wieder das Unschaffbarer geschafft habe.

Und es sieht fast so aus, als ob mir die Entwickler genau das liefern werden. Dazu noch ein bisschen hübschere Grafik und alle sind zufrieden.

Was die Entwickler bei From Software bis jetzt vom Spiel gezeigt und verraten haben, sieht vielversprechend aus. Alle was ich an Dark Souls gehasst und geliebt habe scheint noch besser und größer wiederzukehren. Ich bin gespannt.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Singleplayer   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6-_4Uoo_7Y4 Stellt euch vor ihr seid der größte Star auf Youtube und (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Dark Souls 2 (Übersicht)