Vorschau Silent Hunter Online: Schiffe versenken im Browser

von Alexander Wenzel (18. April 2013)

Silent Hunter hat sich in die Herzen vieler U-Boot-Liebhaber fest verankert. Jetzt werkelt Entwickler Blue Byte an einer kostenlosen Browser-Variante.

Auf Explosionen müsst ihr nicht verzichten. Treffer und versenkt.Auf Explosionen müsst ihr nicht verzichten. Treffer und versenkt.

Silent Hunter Online folgt dem erfolgreichen Beispiel von Die Siedler Online und Anno Online. Man nehme eine etablierte Spielreihe und baut diese als kostenlosen Browser-Variante aus. Während Anno noch in der geschlossenen Beta schlummert, begeistert das Wuselspiel Die Siedler Online seit fast drei Jahren. Die große Frage bei Silent Hunter: Wie lässt sich etwas so kompliziertes wie eine U-Boot-Simulation in den Browser packen?

Die Browser-Version verzichtet auf aufwändige Schiffsrundgänge und beschränkt sich auf das Wesentliche. Euer Boot steuert ihr mit Hilfe bekannter Instrumente wie Tiefenmesser und Kompass. Das ist Veteranen der Serie bekannt.

Neu: Eure Offiziere greifen euch etwas mehr unter die Arme. Per Knopfdruck setzt ihr zum Beispiel den Kurs zur Heimatbasis oder verfolgt ein feindliches Schiff.

Auch wenn ihr Silent Hunter Online kostenlos spielt, bedeutet das nicht, dass Entwickler Blue Byte Abstriche bei der Detailtreue macht. Zum ersten Mal in der Geschichte der Spielreihe befahrt ihr die originale Rasterkarte der deutschen Marine aus dem Zweiten Weltkrieg im Spiel - die Weltkarte ist also der historischen Seekarte nachempfunden. Die dabei anfallenden Fahrtzeiten könnt ihr mit sogenannten Zeitrafferpunkten überspringen.

Vom Kapitän zum Flottenkommandant

In Silent Hunter Online seid ihr kein einfacher Kapitän mehr. Mit dem Kommando über mehrere U-Boote gleichzeitig seid ihr eine Mischung aus Kapitän und Flottenkommandant.

Euer Einsatzgebiet erstreckt sich von der Nordsee bis zur amerikanischen Ostküste.Euer Einsatzgebiet erstreckt sich von der Nordsee bis zur amerikanischen Ostküste.

Eure U-Boote bewegt ihr frei auf der Weltkarte. So könnt ihr zum Beispiel ein kleineres Typ 2 U-Boot auf eine Erkundungsmission schicken und gleichzeitig mit mehreren Typ 7 U-Booten einen feindlichen Geleitzug angreifen.

Während der Einsätze sammelt ihr Punkte, mit denen ihr im Spiel Verbesserungen, frische Munition und neue U-Boote kauft. Zusätzlich gewinnt die Besatzung eurer U-Boote mit jedem erfolgreichen Einsatz an Erfahrung und kämpft so effektiver. Ungeduldige kaufen sich alles mit Premiumwährung. Der spielinterne Shop war in der Beta allerdings noch nicht freigeschaltet.

Mit eurer frisch gestärkten Flotte geht ihr wieder auf die Jagd nach computergesteuerten Frachtern. Denn im Spiel kämpft zunächst jeder "Kaleun" (= Kapitän) in seiner eigenen kleinen Welt. So arbeitet ihr euch in aller Ruhe in die Mechanik des Spiels ein. Beginnt ihr eine Mission, ladet ihr wahlweise Freunde ein und nehmt den Feind ins Kreuzfeuer.

Weiter mit: Stimmungsvolle Umgebung + Fazit

Inhalt

Tags: Free 2 play   Gratis  

Kommentare anzeigen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

Auch wenn ihr Links neuestes Abenteuer schon durchgespielt habt: Im riesigen Hyrule sind euch mit Sicherheit einige (...) mehr

Weitere Artikel

Zelda - Breath of the Wild: Multiplayer-Modifikation in Arbeit

Zelda - Breath of the Wild: Multiplayer-Modifikation in Arbeit

Modder arbeiten an einem inoffiziellen Multiplayer-Modus für The Legend of Zelda - Breath of the Wild. Erste Bilde (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Silent Hunter (Übersicht)