Test Shootmania Storm - Zweckmäßige Technik & Fazit

Zweckmäßige Technik ohne Blut und Leichen

So reduziert wie der Rest des Spiels zeigt sich auch die Grafik. Die Karten sind eher zweckmäßig als spektakulär aufgebaut. Der Fokus liegt klar auf Spielbarkeit über Atmosphäre. Die Texturen sind wenig detailliert, lenken aber auch nicht ab und die Animationen sehen ebenfalls eher simplistisch aus. So läuft Shootmania auch auf älteren Rechnern flüssig und gibt dennoch ein gutes Bild ab.

Abgeschossene Spieler explodieren in einer Wolke aus Funken.Abgeschossene Spieler explodieren in einer Wolke aus Funken.

Mit den Lichteffekten fügen sich die Einzelteile zu einem annehmbaren Gesamtbild zusammen. Die Tonkulisse passt ebenfalls in diesen Stil. Sie ist gut, aber nicht überragend. Ihr sollt euch eben eher auf die Geräusche von Schritten und Schüssen konzentrieren. Und nicht auf füllige Explosionen oder eine bassige Begleitmusik.

Auf Gewalt und Blut verzichten die Entwickler. Anstatt Leichen zu hinterlassen, lösen getroffene Spieler sich in Drahtgitter auf und verschwinden nach wenigen Sekunden.

Fakten:

  • schneller Shooter
  • Waffe ändert sich je nach Umgebung
  • verzichtet auf Blut und Leichen
  • umfangreicher Editor für eigene Arenen
  • schnell zu lernen
  • schwer zu meistern
  • teils arg umständliches Menü
  • Grafik und Ton zweckmäßig, aber annehmbar
  • läuft auch auf älteren Rechnern flüssig
  • am 10. April 2013 für PC erschienen

Meinung von Lukas Löhr

Ich weiß nicht, was ich von Shootmania halten soll ... es macht Spaß, es ist spannend, aber fesselt mich irgendwie nicht. Sonst bin ich bei Shootern anfangs recht enthusiastisch bei der Sache, bis es mir irgendwann zu langweilig wird. Aber Shootmania hat mich einfach nie wirklich gepackt.

Dabei müsste es mir eigentlich viel besser gefallen, als die ganzen Zeitfresser der Marke Battlefield und Konsorten. Man muss nicht über Stunden hinweg alle möglichen Waffen freischalten, sondern hat direkt alles zur Verfügung. Außerdem kommt es eben nicht auf die Waffen an, sondern nur auf das Können des Spielers.

Aber mehr ist es dann eben auch nicht. Spieler, die sich untereinander messen. Und dafür habe ich persönlich andere Spiele, in denen ich das lieber tue. Es ist gut, aber es fehlen einfach Umfang und Motivation, um meine momentanen Lieblingsspiele zu verdrängen.

78

meint: Shooter, der sich auf das Wesentliche konzentriert - ohne freischaltbare Extras und dergleichen. Auf lange Zeit lässt die Motivation etwas nach.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Overwatch: Blizzard kündigt Weihnachts-Event im Dezember an

Kurz vor dem anstehenden Fest der Liebe hat Entwickler Blizzard ein spezielles Weihnachts-Event für seinen Helden- (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Shootmania Storm (Übersicht)