Vorschau Grid 2: Mit Vollgas in die zweite Runde

von Christian Binder (01. Mai 2013)

Die Ankündigung von Grid 2 hat bei vielen Freizeitrennfahrern für viel Aufregung gesorgt. spieletipps hat sich für euch den neuesten Sprössling von Entwickler Codemasters genauer angeschaut.

Auch in Grid 2 dürft ihr euch wieder auf jede Menge spannende Rennen freuen.Auch in Grid 2 dürft ihr euch wieder auf jede Menge spannende Rennen freuen.

Entwickler Codemasters hat sich in den vergangenen Jahren mit Spielen wie Colin McRae Rally, Dirt 3 und F1 2012 einen Platz im Herzen vieler Rennspielliebhaber gesichert. Dabei hat der britische Entwickler bewiesen, dass er Simulationen genau so gut kann, wie an Action orientierte Rennspiele.

Die Reihe Race Driver ist da keine Ausnahme. Mit dem ersten Teil, DTM Race Driver, verbinden die Entwickler das erste Mal reale Rennserien mit einer Geschichte. Seinerzeit könnt ihr die komplette Karriere eures Fahrers über mehrere Rennserien bis hin zum erfolgreichen Rennfahrer spielen.

In Grid 2 seid ihr wieder ein junges Nachwuchstalent. Diesmal entdeckt euch ein reicher Investor, der seine eigene Rennserie gründen möchte. Damit die auch viele Zuschauer anlockt, braucht die neue sie natürlich auch ein paar bekannte Namen aus dem Rennsport. Und genau da kommt ihr ins Spiel.

Alles beginnt in der Garage

Was lockt bekannte und erfolgreiche Sportler in eine neu gegründete und unbekannte Rennserie? Interessante Konkurrenz natürlich. Und als Beweis dafür müsst ihr einfach nur an der Ehre der anderen Fahrer kratzen, indem ihr sie in deren eigener Rennserie besiegt.

Von eurer Garage aus verwaltet ihr die Karriere eures Rennfahrers.Von eurer Garage aus verwaltet ihr die Karriere eures Rennfahrers.

Als Hauptquartier dient euch dabei eure Garage. Hier könnt ihr eure Rennwagen verwalten und verbessern. Über euren Computer könnt ihr an verfügbaren Rennen teilnehmen. In jedem Rennen gilt es einen anderen Rennfahrer von eurem Können zu überzeugen und so in die neue Rennserie zu locken.

In der Vorabversion sind bereits fünf Rennarten vertreten. Den Anfang macht das gewöhnliche Rundstreckenrennen. Wie gewohnt fahrt ihr eine bestimmte Anzahl von Runden auf einem geschlossenen Kurs.

Als interessante Alternative gibt es auch eine Variante, in der sich die Strecke jede Runde etwas verändert. Hier müsst ihr euch ganz auf euer fahrerisches Können verlassen, um nicht plötzlich in eine Mauer zu krachen.

Weiter mit: Zwischen Servolenkung und H-Schaltung

Inhalt

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Über 40 und immer noch Gamer: Mit diesen Vorurteilen solltet ihr rechnen

Vor ein paar Wochen hat Kollegin Emily in ihrer Kolumne: "Willkommen im Leben eines weiblichen Spielers und Redakteurs" (...) mehr

Weitere Artikel

Need for Speed - Payback: Von der Schrottkarre zum heißen Flitzer

Need for Speed - Payback: Von der Schrottkarre zum heißen Flitzer

Für viele Autonarren steht das Tuning ihres Traumwagens weit oben auf der Wunschliste. Ein Auto perfekt auf die ei (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Grid 2 (Übersicht)