Vorschau Splinter Cell 6 - Ninjas der Moderne, Fakten und Meinung

Ninjas der modernen Zeit

Im Gegensatz zu den linearen Koop-Missionen gestalten sich die "Ghost"-Einsätze weitaus offener. Hier seid ihr zwar auch mit einem Online-Partner unterwegs, allerdings erkundet ihr ein großes zusammenhängendes Gebiet voller Gegner und Fallen. Das Ziel: Findet drei Computer und manipuliert sie. Nicht einfach, denn wenn euch die Gegner entdecken, endet das Spiel umgehend. Stückchenweise erkundet ihr deshalb das Areal und sucht nach Schwachstellen der Wachen.

Jedes neue Areal birgt zahlreiche Überraschungen, die ihr trickreich umgehen solltet.Jedes neue Areal birgt zahlreiche Überraschungen, die ihr trickreich umgehen solltet.

Die zweite angespielte Beispielmission führt auf das taghelle Gelände einer verlassenen Brauerei. Zumindest im Schatten bemerken euch Gegner nicht so schnell. Auch Innenbereiche sind euer Freund, denn hier knipst ihr Lichtquellen aus und agiert weiter im Dunkeln.

Doch selbst Kleinigkeiten bedeuten das Spielende. Bei Wachhunden, Suchkameras und Minenfeldern dürft ihr euch keine Fehler erlauben. Laserbarrieren erfordern außerdem Kletterakrobatik, es sei denn, ihr findet den Sicherungskasten und knipst diesen aus.

Außerdem genügt bei den schwer gepanzerten Gegnern kein simpler Schuss, um sie ruhigzustellen. Hier sprecht ihr euch am besten mit eurem Kollegen ab, um in schneller Folge zuerst den Helm und dann den Kopf des Feindes wegzuballern.

Dieses Video zu Splinter Cell 6 schon gesehen?

Fakten:

  • Mehrspieler-Modus "Spies vs. Mercenaries" in klassischer und erweiterter Form
  • Online-Szenarios bieten viel Raum für Taktik
  • maximal 4 gegen 4 Spieler
  • jeweils 3 Klassen für die Parteien der Spione und der Söldner
  • eigener Bildschirmsoldat ist individuell ausrüstbar
  • zusätzlich umfangreicher Koop-Modus mit 4 Missionstypen
  • wie im Einzelspiel belohnt das Spiel drei Spielstile: Ghost, Panther, Assault
  • erscheint voraussichtlich am 22. August 2013 für PC, PS3, Xbox 360 und Wii U

Meinung von Thomas Stuchlik

Anfangs stand ich den Mehrspieler-Modi von Blacklist noch kritisch gegenüber. Wie oft haben mich überflüssige Online-Runden actionlastiger Konkurrenzprodukte enttäuscht. Doch nach ausgiebigem Antesten bin ich sicher, dass nicht nur Serienanhänger länger gefesselt sind. Die kompetitiven Runden mit Spionen und Söldnern bringen dauernde Hochspannung, da ihr nie wisst, wo sich der Feind versteckt. Ein wunderbares Katz- und Mausspiel!

Noch mehr Spielspaß bringen aber die kooperativen Einsätze. Mit einem eingespielten Partner und genauen Absprachen knistert die Luft beim Umgehen der Gegner. Umso größer ist die Erleichterung, die Mission abzuschließen. Kurzum: Splinter Cell Blacklist macht in Sachen Mehrspieler-Modi bereits eine überzeugende Figur. Hoffentlich bringt auch die Einzelspielerkampagne genug spannenden Spielstoff mit.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Splinter Cell 6 (Übersicht)