Test Neverwinter - Fakten und Meinungen

Fakten:

  • "Free-to-Play", also kostenloses Online-Rollenspiel
  • derzeit noch in der offenen Betaphase
  • umfangreicher Charakter-Editor
  • instanzierte Spielwelt
  • intuitives, unterhaltsames Kampfsystem
  • groß angelegte PvP-Kämpfe (Spieler gegen Spieler)
  • spezielle Ereignisse, tägliche Gefechte und Gewölbe
  • "The Foundry" als Baukasten für eigene Missionen
  • 3 Währungen: Gold, Astraldiamanten und Zen
  • überteuerte Zusatzpakete
  • größtenteils gelungene deutsche Übersetzung
  • für Windows erhältlich
Dieses Video zu Neverwinter schon gesehen?

Meinung von David Dieckmann

Ja, Neverwinter ist ein ordentliches Online-Rollenspiel. Jedenfalls in meinen Augen als jemand, der sich nur selten in solchen Spielen verliert. Das Ganze wirkt wie eine Kreuzung aus World of Warcraft und Guild Wars 2, kommt aber qualitativ an beide nicht ganz heran. Für ein kostenloses Spiel funktioniert es aber gut. Wer zahlt, ist klar im Vorteil. Trotzdem kann ich mangelnde Zahlbereitschaft weitgehend durch entsprechenden Zeitaufwand wettmachen.

Das Kampfsystem geht gut von der Hand, die instanzierten Gewölbe sehen recht schick aus. Allerdings bleibt unterm Strich das Gleiche wie bei den acht Bazillionen anderen Online-Rollenspielen: Töten, töten, töten, zehn hiervon sammeln, noch mehr töten und gelegentlich auch zwanzig davon sammeln. Da bringt Guild Wars 2 mehr Abwechslung. Auf dem kostenlosen Sektor könnte sich Neverwinter aber durchaus etablieren. Es macht Spaß und bietet eine liebevoll gestaltete Spielwelt. Mir reicht's für einige Stunden Spielspaß. Danach ist es aber auch schnell wieder genug mit "MMO" für mich.

Meinung von Christine Donath

Ich weiß nicht so recht, was ich von Neverwinter halten soll. Einerseits ist es ein unterhaltsames Spiel, das großen Spaß macht, wenn ihr es gemeinsam mit Freunden spielt. Es ist intuitiv, übersichtlich und schön gestaltet. Auf der anderen Seite langweilen mich die instanzierte Welt und die drögen Abenteuer. Meiner Meinung nach sind die Gründerpakete maßlos überteuert, ohne dauerhafte Vorteile zu bieten. Wer unbedingt auf einer Riesenspinne reiten und gemeinsam mit einem Panther kämpfen möchte, sollte sich trotzdem überlegen, ob es knapp 190 Euro wert ist.

Aber: Das Spiel zwingt mich nie, mir Inhalte zu kaufen und es reibt mir auch keine Angebote unter die Nase. Neverwinter ist gut spielbar, ohne auch nur einen einzigen Cent auszugeben. Wer also ein nettes Rollenspiel sucht und Liebhaber von Dungeons & Dragons ist, fühlt sich gut aufgehoben. Alle anderen können völlig gefahrlos reinschnuppern und ausprobieren.

78

meint: Unterhaltsames Online-Rollenspiel in der Welt von D&D. Kleinere Schwächen der aktuellen Beta-Version stören zwar, schmälern aber kaum den Spielspaß.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Fantasy   Free 2 play   Online-Zwang  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Neverwinter (Übersicht)