Test Star Command - Schilde, Waffen und Meinung

Schilde an, Laser auf volle Kraft

Im Kampf zeigt sich euer strategisches Feingefühl. Denn fast jeder Raum stellt Aktionsmünzen her, mit denen ihr eure Fähigkeiten benutzen könnt. Ein Schildgenerator ohne Aktivierungsmöglichkeit ist sinnlos.

Zombies überrennen euch. Ein Glück, dass ihr kein Gegenfeuer bekommt.Zombies überrennen euch. Ein Glück, dass ihr kein Gegenfeuer bekommt.

Eure Waffen laden auch nur, wenn jemand in dem Raum ist. Das wäre alles kein Problem, wenn ihr euch nur aus der Ferne attackiert. Doch regelmäßig teleportiert der Feind Invasoren direkt auf eure Brücke, die ordentlich Schaden anrichten können.

Während die Blauen die Roten heilen, können die Roten den Gegner erledigen. Und eure Techniker reparieren indes den angerichteten Schaden. Doch wie ladet ihr eure Waffen nun? Die Schwierigkeit ist offenkundig, weswegen ihr in späteren Levels selbst auf einfachstem Schwierigkeitsgrad ordentlich zu kämpfen habt.

Gewinnt ihr eine Schlacht, erhaltet ihr Münzen, um eure Ausstattung aufzuwerten. Die obligatorischen Erfahrungspunkte für eure Besatzung fehlen genauso wenig. In-App-Käufe sucht ihr ausnahmsweise vergeblich, was sehr erfreulich ist.

Dieses Video zu Star Command schon gesehen?

Fakten:

  • über Kickstarter finanziert
  • knifflige Kampfsituationen
  • erfrischende Kombination aus Bauen und Kämpfen
  • wenig Handlungsmöglichkeiten im Schiffbau
  • mehrere Schiffe mit mehr Platz freischaltbar
  • keinerlei In-App-Käufe
  • nostalgische Pixelgrafik
  • erhältlich für iPhone und Android

  • Star Command bei iTunes kaufen

Meinung von David Ulc

Eine gelungene Mischung: Zuerst stelle ich mir meine Besatzung zusammen und baue mein Schiff aus mit Waffen und Schildgeneratoren. Anschließend kämpfe ich gegen feindliche Schiffe und benutze das erwirtschaftete Geld für neue Ausrüstung. So ungefähr war das Spiel in meiner Vorstellung.

Doch Erwartungshaltung und tatsächliches Spielgeschehen liegen zu weit auseinander. Im Grunde ist Star Command in den gegebenen Möglichkeiten sehr limitiert. Neue Raumschiffe bieten zwar mehr Platz, unterscheiden sich aber untereinander nur optisch, die Aufrüstungen eures Raumschiffes sind obligatorisch, aber nicht innovativ. Der Kosmos des Lebens im Raumschiff geht verloren, ein größerer Simulationsanteil wäre wünschenswert. Außerdem könnt ihr lediglich eine handvoll Planeten ansteuern, obwohl viel mehr verzeichnet sind. Im Endeffekt ist Star Command ein wunderbares Spiel, das auf mehr hoffen lässt als es bieten kann.

74

meint: Interessantes Weltraumgeplänkel, das mehr Optionen vorgaukelt, als es wirklich hat.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Kickstarter   Singleplayer   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Star Command (Übersicht)