Preview Wolfenstein - The New Order: Nie wieder Zweiter Weltkrieg!

von Thomas Stuchlik (28. Mai 2013)

Der Name "Wolfenstein" ist ein Monument. Bethesda möchte die Marke wiederbeleben. Wolfenstein - The New Order verzichtet auf den Zweiten Weltkrieg. Na ja, fast.

Das umstrittene Action-Spektakel kehrt mit The New Order zurück auf heimische Bildschirme.Das umstrittene Action-Spektakel kehrt mit The New Order zurück auf heimische Bildschirme.

Diesmal arbeiten nicht die Urheber des Originals von id Software an dem neuen Teil, sondern der schwedische Entwickler Machine Games. Unter diesem Namen firmieren ehemalige Leute des Studios Starbreeze - den Machern von Riddick - Escape from Butcher Bay und The Darkness. Und diese verfrachten die in der Computerspiel-Historie vielleicht umstrittenste Ballerei neben Doom in die Gegenwart.

Das nun kommende Wolfenstein - The New Order widmet sich abermals den vielleicht beliebtesten Erzfeinden der Videospielgeschichte: den virtuellen Nazis. Beziehungsweise irgendwelchen Faschisten, die wie Nazis wirken. Doch dazu gleich mehr. Diesmal geht's nicht in den Zweiten Weltkrieg, sondern in eine alternative Realität im Jahre 1960. Das erinnert an das durchwachsene Turning Point - Fall of Liberty, hoffentlich gestaltet Machine Games ihr Spiel spannender.

In der Spielrealität haben die Nationalsozialisten den Krieg gewonnen und besetzen scheinbar die halbe Welt. Doch sie haben die Rechnung ohne den altbekannten Wolfenstein-Helden B.J. Blazkowicz gemacht, der nach seinen Abenteuern in Wolfenstein gerade aus dem Koma erwacht.

Der deutsche Sonderweg

Wegen seiner Nazi-Thematik hat die Wolfenstein-Spielreihe in der Vergangenheit oft genug für Ärger in Deutschland gesorgt. Wie im Vorgänger entsteht daher eine inhaltlich leicht veränderte deutsche Version des Spiels. Aus rechtlichen Gründen enthält The New Order hierzulande keine verfassungsfeindlichen Symbole (Stichwort: Hakenkreuze). Außerdem soll der Begriff "Nazis" entfallen. Stattdessen nennen sich eure Gegenspieler dann schlicht das "Regime".

In der deutschen Version nennen sich die Gegner schlicht das "Regime".In der deutschen Version nennen sich die Gegner schlicht das "Regime".

Die Entwickler versichern aber, dass sich spielerisch nichts ändert und alles nah am Original bleibt. Auch in Sachen Pixelblut und Gewalt soll nichts geschnitten werden. Voraussichtlich im Winter 2013 wisst ihr mehr, dann soll das Spiel für den PC und alle gängigen Konsolen von Sony und Microsoft erscheinen.


Druckversion

Tags: ac:linkbox   ac:opinion-subject  

Kommentare anzeigen

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.