Test Martian Gothic: Unification - Seite 2

Deutsche Version: grünes Blut!Deutsche Version: grünes Blut!

Allerdings gestaltet sich die Steuerung, besonders bei Aufgaben, in denen es auf Reaktionsgeschwindigkeit ankommt, nicht besonders einfach. Dafür gibt es zwei Gründe. Einerseits ist die Steuerung relativ träge, was eine Benutzung der Ausweichkommandos zum Glücksspiel verkommen lässt. Andererseits ist die Kameraperspektive ein Hindernis. Es lässt sich einfach nicht gut zielen, wenn man von der Seite auf das Kampfgeschehen blickt.

Ziemlich unordentlich hier....Ziemlich unordentlich hier....

Leider ist die Kameraperspektive nicht zu verändern. Doch dieser Nachteil bei der Steuerung des Spiels wird durch einen optischen Vorteil zum großen Teil wieder wett gemacht. Durch die starre Sicht auf das Spielgeschehen konnte für jeden Raum eine sehr detailreiche und ansprechende Szenerie gerendert werden. Auf diesem 2D-Hintergrund bewegen sich dann die animierten 3D-Models. Manchmal ecken die Spielfiguren an Kanten an, die man nicht unbedingt erahnen konnte oder auf Grund der Kameraperspektive nicht erkennbar sind - bei Kampfsituationen eine tödliche Falle.

Weiter mit: Test Martian Gothic: Unification - Seite 3

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Splinter Cell: Konzepte für neues Spiel stehen bereit

Splinter Cell: Konzepte für neues Spiel stehen bereit

Seit der Veröffentlichung von Splinter Cell - Blacklist im Jahr 2013, ist es sehr ruhig um Geheimagent Sam Fisher (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Martian Gothic: Unification (Übersicht)