Titanfall: Das bessere Modern Warfare?

(First Facts)

von Lukas Löhr (13. Juni 2013)

Futuristische Waffen, Kampfroboter und Jetpacks - das Konzept von Titanfall klingt gut. Können die ehemaligen Chefs von Infinity Ward nach Modern Warfare einen weiteren Mega-Shooter etablieren?

Dank Düsenantrieb lauft ihr in Titanfall an Wänden und springt in der Luft.Dank Düsenantrieb lauft ihr in Titanfall an Wänden und springt in der Luft.

Titanfall ist das erste Spiel der ehemaligen Chefs von Infintiy Ward, die noch für Call of Duty 4 - Modern Warfare und Modern Warfare 2 verantwortlich zeichneten. Unter dem Namen Respawn Entertainment kommt jetzt das neue Werk Titanfall, das auf der Spielemesse E3 2013 erstmals zu sehen war. Seine Wurzeln sieht man dem Shooter an. Titanfall ist actionreich, schnell und es wird eine Menge geballert.

Titanfall ist dennoch kein Abklatsch, sondern eine Weiterentwicklung. Zum Beispiel das Bewegungssystem: Ihr rennt nicht einfach nur am Boden, sondern seid auch in der Luft unterwegs. Mit einem Jetpack ähnlich Halo - Reach! Richtig fliegen könnt ihr damit nicht, dafür aber etwa einen Doppelsprung ausführen und so weiter entfernte und höher gelegene Orte erreichen.

Zum Beispiel die Rücken der großen Roboter, den "Titanen". Die lasst ihr euch im Gefecht als Unterstützung vom Himmel fallen. Entweder bewachen sie euch auf Autopilot, oder ihr steigt ein und übernehmt selbst die Kontrolle. Titanen sind wesentlich wendiger als große Kampfroboter in anderen Spielen wie Mech Warriror 5 und fügen sich damit in das schnelle Spielgefühl ein. Über die dickeren Wummen verfügen sie allemal.

Fakten:

  • schneller Ego-Shooter den ehemaligen Chefs der Shooter-Reihe CoD - Modern Warfare
  • Fokus liegt auf Mehrspieler, eine Solo-Kampagne ist bestätigt
  • knackige Action, bei der es überall rummst
  • spielt in der Zukunft
  • Titanen werden im Kampf dazu gerufen
  • Waffen eher Standard: Pistole, Sturmgewehr, Raketenwerfer
  • von
  • Jetpacks ermöglichen Bewegungsfreiheit
  • Höhenunterschiede spielen eine große Rolle
  • Spieler können große Kampfroboter zur Unterstützung anfordern und steuern
  • Versionen für PC, Xbox One und Xbox 360 angekündigt
  • kommt später vielleicht auch für PS4
  • erscheint voraussichtlich Frühjahr 2014

Meinung von Lukas Löhr

Ich persönlich hatte für Call of Duty nie viel übrig. Herumlaufen und schießen - das hatte ich schon in so vielen anderen Spielen. Mit den mächtigen Titanen und dem anspruchsvolleren Bewegungssystem weckt Titanfall eher mein Interesse.

Noch kann und möchte ich nicht sagen, dass es mich umhaut. Doch auf der E3 brennt Respawn definitiv ein großes Feuerwerk auf dem Bildschirm ab. Wer was für schnelle Mehrspieler-Shooter in einer kaputten Zukunft übrig hat, darf sich neben Destiny von Bungie sich auf jeden Fall Titanfall vormerken.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Science-Fiction   Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Titanfall (Übersicht)