E3 2013: Die Favoriten der Redaktion - Wolfenstein - The New Order (PC, PS3, Xbox 360, PS4, Xbox One)

(Special)

Wolfenstein - The New Order (PC, PS3, Xbox 360, PS4, Xbox One)

Wolfenstein - The New Order versetzt euch in eine alternative Realität. Wir schreiben das Jahr 1960. Das "Regime" (Name für die Nationalsozialisten in der deutschen Fassung) hat den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die Weltherrschaft erlangt. Mist.

Als Blazkowicz bekämpft ihr eiserne Hunde und fortschrittliche Nazis der 1960er Jahre.Als Blazkowicz bekämpft ihr eiserne Hunde und fortschrittliche Nazis der 1960er Jahre.

Mindestens genauso ärgerlich ist, dass die Schweinehunde auch noch über fortschrittliche Technik verfügen. Kampfroboter, Mondlandungen, Supersoldaten - dem Regime geht es gut.

1 von 163

B.J. Blazkowicz in Wolfenstein - The New Order und The Old Blood

Aber nicht mehr lange, wenn es nach dem russischen Widerstandskämpfer B.J. Blazkowicz geht. Der möchte das Regime nämlich stürzen. Gut, dass ihr ihn dabei steuern dürft. Denn so erlebt ihr einen vermutlich ausgefeilten Ego-Shooter. Einen Shooter der alten Schule. Ohne unbegrenzte Selbstheilung und Waffen-Begrenzung im Inventar, wie es die Kollegen Call of Duty - Black Ops 2 und Battlefield 3 so gerne vormachen.

Sicher ist The New Order mit der provokanten Thematik nichts für Jedermann. Doch die ersten Szenen, Präsentationen und Anspiel-Gelegenheiten von der E3 2013 lassen auf ein ausgewogenes Spiel hoffen, das Action-Liebhabern ausreichend Futter für Ballerorgien bietet. Wer mehr wissen möchte, schaut am besten in die Vorschau: "Wolfenstein - The New Order: Blazkovicz ballert auf der E3".

Meinung von David Dieckmann

Kompromisslose Action, düsteres Szenario und ansprechende Optik. Diese drei Musketiere der Spielgestaltung machen Wolfenstein - The New Order zu meinem persönlichen Favoriten der E3 2013. Ich mag diese Mischung aus altertümlicher und moderner Technik, die ein wenig Richtung Steampunk geht. Und ich mag Kampfroboter, von denen ich in letzter Zeit viel zu wenig in der westlichen Spielewelt gesehen habe.

Was ich hingegen nicht mag, das darf ich in diesem Spiel bekämpfen. Ein totalitäres Regime, gestützt auf Verbrechen und Propaganda - bah. Damit nehme ich es als Ein-Mann-Armee Blazkowicz gerne auf. Klar, The New Order ist nicht über jeden Zweifel erhaben. Das Spiel könnte im schlechtesten Falle eintönig und zu geradlinig geraten. Aber hey, immerhin hält Bethesda die Hand darüber. Und diese Firma hat mich mit Skyrim, Dishonored und Rage schon von Qualität überzeugt.

Weiter mit: Destiny (PC, PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One)

Tags: E3  

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

E3 2013 (Übersicht)