Xbox One, PS4 und Spiele - Onkel Jo analysiert die E3 2013 - Open World, Mobile, Hostessen und Lesetipps

(Kolumne)

Trend 3: Open World und Interaktion mit anderen Spielern

Sehr auffällig ist dieses Jahr die große Zahl sogenannter "Open World"-Spiele auf der Messe. Also Spielen mit einer offenen, nicht linearen Spielwelt. Ich spreche hier gar nicht mal von Online-Schwergewichten wie Eve Online oder The Elder Scrolls Online. Generell verabschieden sich viele Entwickler von linearen Levelstrukturen und versuchen auf den Spuren von GTA 5 zu wandeln.

Dying Light von Techland greift gekonnt das Thema Angst auf.Dying Light von Techland greift gekonnt das Thema Angst auf.

Spielen wie im Sandkasten, hingehen, wohin man möchte, Aufgaben in einer großen Spielwelt abholen. Das Ganze am besten noch verzahnt mit irgendwelchen Online-Mehrspielereien. Scheinbar haben die Entwickler tatsächlich auf die Funktionen und Rechenleistung der neuen Konsolen gewartet. In The Crew kurvt ihr mit dem Auto durch ganz Nordamerika, in der Film-Adaption Mad Max entführen euch die Macher Avalanche Studios (Just Cause 2) voraussichtlich ab Mitte 2014 ins offene Ödland.

Auch Assassin's Creed 4 setzt auf eine große Piratenwelt. Ähnlich offen sieht es bei Defiance, Watch Dogs, The Division, Dying Light oder Day Z aus. Auch hier ließe sich die Liste noch verlängern.

Das Spannende daran: Wer sich eines dieser Spiele kauft, braucht sich erstmal nicht nach anderen Werken umsehen. Die Spiele sind alle extrem umfangreich und werden online vermutlich auch langfristig mit weiteren Inhalten gefüttert. Braucht ihr euch bald nur noch ein Spiel kaufen? Das würde natürlich etwaige höhere Anschaffungskosten rechtfertigen (vergleiche Abschnitt "Xbox One, PlayStation 4 oder doch Wii U und PC?"). Ich persönlich spiele ja gerne auch mal innerhalb von wenigen Stunden ein Spiel durch. Wäre doch irgendwie schade, wenn die ganze Zeit für nur eine Sache drauf geht.

1 von 203

Destiny - das neue Bungie-Spiel im Überblick

Dieses Video zu E3 2013 schon gesehen?

Trend 4: Mobile Ableger bekannter Marken und Tablet-Funktionen am "Second Screen"

Smartphones, Tablets und andere Touchscreen-Ableger drängen weiter in die Pfründe der Spielergemeinde vor. Was als kleiner Zeitvertreib mit Angry Birds und Pflanzen gegen Zombies begann, entwickelt sich scheinbar weiter als Ergänzung für die Spiele der nächsten Generation.

Das spieletipps-Team Thomas, Philip und Onkel Wari-Jo verabschiedet sich aus L.A. Grüße an alle spieletipps-Leser!Das spieletipps-Team Thomas, Philip und Onkel Wari-Jo verabschiedet sich aus L.A. Grüße an alle spieletipps-Leser!

Gerade bei Ubisofts Spielen fällt auf, dass die Entwickler offenbar eingetrichtert bekommen haben, unbedingt entsprechende Funktionen in ihre Spiele zu integrieren. "Das ist ein Spiel für die nächste Generation, deshalb gibt es auch einen Modus für Tablet", sagte ein Entwickler. Das Ganze wirkt ein bisschen wie der Versuch, Nintendos Controller für Wii U zu kopieren.

In Assassin's Creed 4 beispielsweise ruft ein zweiter Spieler über ein Tablet die Karte des Spiels auf. Dort darf er zum Beispiel Reiseziele markieren. Eine durchaus nützliche Hilfe. In The Crew die Autos im Rennstall des echten Spielers aufzumotzen, stelle ich mir hingegen weniger spannend vor. Dann doch lieber bei The Division die Rolle des Kommandanten übernehmen, eine Drohne lenken und in einer Art Vogelperspektive Kameraden herumscheuchen. Als Tablet-Spieler dürft ihr sogar Luftschläge anfordern und eure Mitspieler heilen und Ähnliches. An etwas in dieser Art arbeitet auch Dice für Battlefield 4.

Wer gerne Freunden beim Spielen zuguckt, kann sich so etwas nützlich machen, ohne gleich komplett ins Spiel einzusteigen. Richtig eingesetzt könnte sich das durchaus als lustig erweisen. Zwingend nötig hat das vermutlich trotzdem keines der Spiele.

Weniger lustig sind die ganzen mobilen Ableger bekannter Spielserien. Dahinter verbirgt sich auch weiterhin oft Schrott. Selbst die besseren Vertreter wie Deus Ex The Fall transportieren nicht unbedingt das originale Spielerlebnis. Nennt das Zeug doch einfach anders, dann tut es auch keinem Liebhaber der Serien weh. Ich verabschiede mich von euch und der E3 2013 mit einer Bildergalerie der diesjährigen Hostessen. Denn was wäre eine E3 ohne deren helfende Hände? Eben. Die nächste Electronic Entertainment Expo soll vom 10. bis 12. Juni 2014 stattfinden.

1 von 60

E3 2013 - Alle Messe-Babes der Spielemesse

Bis bald!

Euer

Onkel Jo

Fakten:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Onkel Jo   E3  

Kommentare anzeigen

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Gigantic: Vorab-Fazit der Closed Beta und Ausblick

Mit Riesenschritten nähert sich Gigantic der Fertigstellung: Aktuell läuft eine weitere Beta-Phase der (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

E3 2013 (Übersicht)