Was leisten die neuen Android-Konsolen? - GameStick, Wise TIVI und iConsole.tv

(Special)

GameStick

Das Konzept des GameStick erinnert stark an die Ouya. Ausstattung und Leistung sind ebenso vergleichbar wie der Anspruch: Ein kompakter Kompagnon fürs Wohnzimmer, um am Fernseher Android-Spiele zu zocken sowie digitale Videos und Musik zu genießen.

GameStick: Die günstigere Ouya-Alternative.GameStick: Die günstigere Ouya-Alternative.

Auch der GameStick ist mit 1 Gigabyte Haupt- und 8 Gigabyte Massenspeicher ausgerüstet, setzt allerdings auf zwei leicht schwächere Cortex-A9-Kerne, statt auf die Tegra-Architektur. Dafür ist der GameStick ab dem 6. Juli 2013 mit knapp 80 Dollar (62 Euro) auch etwas günstiger zu haben.

Eine Besonderheit des Systems ist das GameStick-Dock für zusätzliche 40 Dollar (31 Euro). Es dient als drahtlose Ladestation für das mitgelieferte Gamepad sowie als Verteiler mit drei USB-, zwei HDMI-Anschlüssen und einem Netzwerk-Port. Der GameStick selbst ist winzig - wenig größer als ein üblicher USB-Stick - und findet direkt am HDMI-Eingang des Fernsehers Platz.

Wise TIVI

Der Wise TIVI ist ein weiterer Ouya-Klon, Allerdings einer mit wenig Chancen.

Wise TIVI: Müder Ouya-Abklatsch.Wise TIVI: Müder Ouya-Abklatsch.

Die abgeschlossene Finanzierungskampagne bei Indiegogo hat gerade mal einen Bruchteil des selbstgesteckten Ziels erreicht.

Das verwundert auch nicht, denn der Wise Tivi bietet nichts, was GameStick oder Ouya nicht auch können, ist dafür aber ziemlich hässlich. Angefangen beim lieblosen USB-Stick-Design der Konsole selbst bis hin zur klobigen Fernbedienung, die gleichzeitig als Gamepad fungieren soll.

Einzig der Preis (80 Dollar, also 62 Euro inklusive US-Versand) könnte als Pluspunkt gelten. Aber unterm Strich wirkt das Projekt wirklich nur wie ein müder Abklatsch der Ouya.

iConsole.tv

Die iConsole.tv ist das derzeit wohl ambitionierteste Android-Projekt, insofern sich die Macher zum Ziel gesetzt haben, die mit Abstand leistungsstärkste Android-Konsole der Welt zu entwerfen.

iConsole-TV: Kraftvoller Android-PC.iConsole-TV: Kraftvoller Android-PC.

Die Ausstattung ist demnach mit einem aktuellen Spiele-PC durchaus vergleichbar: Zum noch nicht genannten Intel-Prozessor (der Prototyp hat eine 3.3-GHz-"Ivy Bridge"-CPU) gesellen sich satte 8 Gigabyte Hauptspeicher sowie ein superschnelles Flash-Laufwerk mit 500 Gigabyte Platz.

Die Grafikkarte steht noch nicht fest. Das Vorabmodell setzt auf die im Hauptprozessor eingebaute Grafikeinheit (Intel HD Graphics), was der einzige Schwachpunkt der Ausstattungsliste ist. Bis zur Veröffentlichung im Winter 2013 ist aber noch genug Zeit, das auszubügeln.

Die iConsole.tv ist also eher ein ausgewachsener PC als eine herkömmliche Konsole (alternativ zu Android soll das Gerät auch mit Linux arbeiten), aber primär für Spiele ausgelegt. Unter anderem wollen die Macher 3D-Grafik und 4K-Auflösung über zwei HDMI-Ausgänge unterstützen.

Entsprechend hoch fällt allerdings auch der Preis aus: Der Prototyp, den der Hersteller aktuell ausschließlich interessierten Entwicklern verkauft, kostet satte 1.000 Dollar, also 777 Euro. Wie hoch der Preis der Verkaufsversion sein wird, steht noch nicht fest.

Weiter mit: Nvidia Shield und Archos Gamepad

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht