PS4 vs. Xbox One - Runde 2 - Was kosten die Hardware und die Spiele?

(Special)

Was kosten die Hardware und die Spiele?

Trotz aller Änderungen seitens Microsoft, der Preis der Xbox One bleibt. Ihr zahlt zum November-Start der Konsole 499 Euro. Damit erhaltet ihr neben Konsole und Controller auch die neue Kinect-Hardware. Denn die Bewegungssteuerung ist ein fester Bestandteil des Xbox-Systems. In der Xbox One ist zudem eine Festplatte mit 500 Gigabyte Kapazität verbaut, die ihr nicht austauschen könnt.

Die PS4 ist um 100 Euro günstiger. Spiele kosten auf Xbox One aber das gleiche.Die PS4 ist um 100 Euro günstiger. Spiele kosten auf Xbox One aber das gleiche.

Bei den Softwarepreisen gibt es neue Aussagen seitens Microsoft. First-Party-Spiele (sprich Spiele von Microsoft selbst) belaufen sich auf knapp 60 Dollar. Hier wird sich der Euro-Preis wahrscheinlich auf den selben Betrag einpendeln. Damit sind Xbox-Spiele im Vergleich zum Vorgänger nicht teurer.

Sony unterbietet mit seiner Playstation 4 den Preis von Xbox One um 100 Euro. Für 399 Euro erhaltet ihr das Gerät samt Controller. Eine 500 Gigabyte Festplatte gibt's genauso wie bei Xbox One. Allerdings hat Sony verlauten lassen, dass die Harddisk aufrüstbar sein soll. Die PlayStation-Kamera ist im Preis allerdings nicht enthalten und kostet separat 59 Dollar (Euro-Preis noch unbekannt).

Sonys First-Party-Spiele kosten laut offizieller Aussage ebenso 60 Dollar und damit genauso viel wie auf Xbox. Vier Startspiele (Killzone - Shadow Fall, Driveclub, Knack und Infamous - Second Son) sind mit diesem Preis bereits bestätigt.

Fakten:

PS4

  • erscheint voraussichtlich Weihnachten 2013
  • Hardware kostet 399 Euro
  • Spiele kosten 60 Dollar
  • interne Festplatte mit 500 Gigabyte (aufrüstbar)
  • kein Onlinezwang beim Spielen
  • Gebrauchtspiele lassen sich weiterverkaufen
  • Online-Spielen nur mit kostenpflichtigem Playstation-Plus-Service möglich
  • Playstation-4-Kamera ist optional erhältlich

Xbox One

  • erscheint voraussichtlich November 2013
  • Hardware kostet 499 Euro
  • Spiele kosten 60 Dollar
  • interne Festplatte mit 500 Gigabyte (fest verbaut)
  • Onlinezwang nur bei erster Spielaktivierung
  • Gebrauchtspiele lassen sich weiterverkaufen
  • alle Spiele sind regionsfrei
  • Kinect 2.0 im Lieferumfang enthalten
  • "Day One Patch" kommt zum Konsolenstart

Lesetipp:

Meinung von Thomas Stuchlik

Nach dem E3-Desaster macht Microsoft genau das Richtige. Der Konzern hört auf die Spieler und gewährt ihnen endlich genug Freiheiten. Ihre zweifelhaften Online-Pläne legen die Xbox-Macher beiseite. In Sachen DRM und Gebrauchtspiele stehen sie mit der Sony-Konkurrenz nun wieder gleichauf. Im Grunde ist wieder fast alles wie bei der aktuellen Konsolengeneration.

Das macht die Entscheidung für eine der beiden Konsolen nicht einfacher. Schließlich bieten sie ähnliche Konzepte und kommen fast zum selben Termin heraus. Lediglich im Preis hat PS4 (noch?) die Nase vorn.

Doch letztlich kann nur das kommende Spieleangebot entscheiden, wer das Rennen macht. Und hier haben beide Geräte bereits ihre heißen Eisen im Feuer. Ich bin wirklich gespannt, wer zumindest das Weihnachtsgeschäft beherrschen wird.

Inhalt

Tags: E3   Hardware  

Kommentare anzeigen

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

10 unvollendete Spiele, auf die ihr euch umsonst gefreut habt

Das Ende von Scalebound kam für viele überraschend. Ist aber auch nichts wirklich Neues. Obwohl (...) mehr

Weitere Artikel

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Gears of War 4: Microsoft gleicht Serverprobleme aus

Wenn es irgendwo einen Mehrspieler-Modus gibt, dann ist meistens die Chance recht hoch, dass dieser irgendwann einmal u (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Keys für Battlecrew - Space Pirates
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht