Pikmin 1 bis 3 - Von der Gartenarbeit bis zum Tod

(Special)

von Thomas Stuchlik (16. Juli 2013)

Echtzeitstrategie bedeutet nicht immer Panzer oder Raumschiffe aufeinander zu hetzen. Mit der Pikmin-Serie kombiniert Nintendo zuckersüße Aufmachung mit Taktik und Management.

Alles hört auf euer Kommando! Als gestrandeter Raumfahrer habt ihr in der überdimensionierten, wilden Umgebung des Pikmin-Planeten eigentlich keine Chance. In den drei Pikmin-Spielen befehligt ihr die kleinen Wuselwesen namens Pikmin. Lediglich mit einer virtuellen Trillerpfeife kontrolliert ihr die willenlosen Tierchen, die eifrig Aufgaben für euch erledigen.

Immer treu an eurer Seite und zu jedem Himmelfahrtskommando bereit: die putzigen Pikmin.Immer treu an eurer Seite und zu jedem Himmelfahrtskommando bereit: die putzigen Pikmin.

Bereits der erste Teil von 2001 legt auf dem Gamecube den Grundstock für das inzwischen bewährte Spielprinzip. Schließlich stammt Pikmin aus der Feder von Mario-Papa Shigeru Miyamoto.

Doch um die Pikmin ranken sich viele Geheimnisse. Wo kommen sie her? Welche Arten gibt es? In unserem Blickpunkt lüften wir viele dieser Geheimnisse. Gleichzeitig erfahrt ihr mehr über die vorigen Episoden und den kommenden Teil 3.

Wo kommen die Pikmin her?

Der Ursprung von Pikmin reicht ins Jahr 2000 zurück. Damals zeigt Nintendo auf ihrer Hausmesse ihre kommende Konsole Gamecube und beweist dessen Leistung mit einer putzigen Technikdemo. Das Programm namens "Super Mario 128" zeigt 128 Mario-Figuren, die wild in einem dreidimensionalen Areal herumlaufen.

Im Jahr 2000 zeigt Nintendo die Technikdemo Super Mario 128, aus der Pikmin viele Ideen zieht.Im Jahr 2000 zeigt Nintendo die Technikdemo Super Mario 128, aus der Pikmin viele Ideen zieht.

Nicht nur Kenner nehmen daraufhin an, dass dies ein Vorgeschmack auf ein neues Mario-Spiel auf dem Gamecube sei. Doch daraus wird nichts, denn von dieser Demonstration ist danach nie wieder etwas zu sehen. Stattdessen erscheint später Super Mario Sunshine mit einem anderen Spielkonzept.

Doch die Idee ist nicht tot, denn Mario-Erfinder Shigeru Miyamoto formt im Laufe der Zeit daraus ein eigenständiges Spiel. Pikmin ist geboren. Viel Ähnlichkeit hat das neue Spiel allerdings nicht mehr mit der früher gezeigten Mario-Demo. Das Grundprinzip gestaltet sich dennoch ähnlich, denn ihr übernehmt die Kontrolle über eine Masse an Figuren. In diesem Fall aber keine Marios, sondern eben Pikmin.

1 von 30

Pikmin 3: Die letzte Hoffnung von Koppai

Die zündende Idee zu Pikmin soll Miyamoto übrigens in seinem eigenen Garten gekommen sein. Er erdenkt eine Welt, in der die Helden kaum größer als einige Zentimeter sind. Eine Welt, in der Gräser und Blümchen wie gigantische Bauten wirken. Eine Welt, in der die Pikmin zuhause sind.

Schon gewusst? Den Namen Pikmin hat Erfinder Shigeru Miyamoto von seinem Schäferhund Pikku abgeleitet.

Dieses Video zu Pikmin 3 schon gesehen?

Weiter mit: Captain Olimar und die Evolutionsstufen der Pikmin

Tags: Science-Fiction   Fantasy   Fun   Shigeru Miyamoto  

Kommentare anzeigen

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Die Zwerge: Das deutsche Herr der Ringe

Was passiert, wenn man den erfolgreichsten deutschen Fantasy-Roman der vergangen Jahre nimmt, ein strategisches (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Pikmin 3 (Übersicht)