Test Pikmin 3: Bereit zur Gartenarbeit

von Christian Detje (23. Juli 2013)

Auf Pikmin 3 habt ihr lange gewartet. Die beiden ersten Pikmin-Spiele zählen zu den Lieblingen für Gamecube. Doch wie schwer fällt es selbst einem Entwickler wie Shigeru Miyamoto, sich nicht selbst zu kopieren?

Die Pikmin haben eine riesige Frucht gefunden. Wie viele braucht ihr wohl, um sowas Schweres zu tragen?Die Pikmin haben eine riesige Frucht gefunden. Wie viele braucht ihr wohl, um sowas Schweres zu tragen?

Die Mannschaft der Drake steht unter Schock. Beim Eintritt in die Atmosphäre des fremdartigen Planeten reißt eine Explosion Captain Charlie, Alph und Brittany aus der Pilotenkanzel des Raumschiffs und verstreut sie in alle Winde.

Ein Glück, dass nur drei Leute an Bord waren. Weniger schön, dass sie von nun an vorerst auf sich allein gestellt sind. Wie soll es ihnen nun noch gelingen, den Planeten als möglichen Nahrungslieferanten für ihre Heimat bezugsfertig zu machen? So lautet nämlich ihr Auftrag.

Wie soll es ihnen überhaupt gelingen, je wieder von hier wegzukommen? Aber halt! Da sind schließlich auch noch diese pflanzenartigen Wesen, die Pikmin, die glücklicherweise von einem kollektiven Helfersyndrom gepackt sind.

Für keine Arbeit sind sich die treuherzigen Wichte zu schade. Unbeirrbar tragen sie Objekte aller Art zur Zwiebel, der Heim- und Brutstätte der Pikmin, oder auch zur Drake, die sich bald wieder auffinden lässt und als Vorratsspeicher für die Forschungsreise der Piloten dient.

Ein Spiel wie kein anderes

Gegen die Tierwelt ihres Planeten gehen die Pikmin so unbarmherzig wie effizient vor. Angriff ist die beste Verteidigung. Und die scheinbar so gutmütigen Typen wie der Punktekäfer und Konsorten sind längst nicht so harmlos wie sie aussehen.

Gegen brennende Gegner sind nur die roten Pikmin immun.Gegen brennende Gegner sind nur die roten Pikmin immun.

Vielleicht gibt es aber ja doch noch einen Weg, die Mission erfolgreich abzuschließen. Wie schon der 2001 erschienene erste Teil Pikmin und der Nachfolger von 2004 fällt auch Pikmin 3 unter die Echtzeit-Strategiespiele. In eine Schublade lässt sich das Spiel aber dennoch kaum stecken.

Das Spielprinzip, das Umfeld, die Charaktere - das alles lässt sich mit wenig anderem vergleichen, am ehesten vielleicht noch mit dem Strategie-Urgestein Lemmings von Psygnosis oder dem Öko-Science-Fiction-Film Lautlos im Weltraum. Und Pikmin 3 verströmt einen anrührenden Charme wie ein Kino-Meisterwerk von Pixar.

Wie bei Lemmings sind die Titelhelden nahezu willenlos und folgen fatalistisch euren Befehlen. Ihr steuert die Pikmin also nur mittelbar, indem ihr sie dirigiert wie ein Feldherr sein Heer.

Inhalt


Druckversion

Tags: Singleplayer   Koop-Modus   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.