Vorschau PES 2014: Ausführlich angespielt

von Philip Ulc (31. Juli 2013)

PES 2014 ausführlich angespielt: Die neue "Engine" krempelt das Spielgefühl gehörig um. Ein Neustart für die Zukunft.

Angreifer sind dank vieler neuer Finten leicht im Vorteil.Angreifer sind dank vieler neuer Finten leicht im Vorteil.

Konami nimmt sich mit PES 2014 viel vor und bereitet sich auf den Next-Gen-Fußball vor - ohne dieses Jahr für PS4 oder Xbox One zu erscheinen. PES 2014 erscheint vorerst nur für PC und die vermeintlich "alten" Konsolen PS3 und Xbox 360. Die Fox Engine, die ebenfalls das Grafikgerüst von Metal Gear Solid 5 bestimmt, soll die nächste Stufe einläuten. Und zwar in spielerischer Hinsicht.

Die 360-Grad-Steuerung funktioniert einwandfrei und gibt volle Kontrolle im Bewegungsradius von wenigen Metern. Angreifer haben dank großer Auswahl von spektakulären Tricks die Nase gegenüber ihren Verteidigern vorn. Brasiliens neuer Star Neymar, der in der Vorschauversion noch beim FC Santos kickt, übertölpelt dank seiner Schnelligkeit und seiner Ballsicherheit problemlos gestandene Verteidiger.

Übung ist gefragt, um die richtige Distanz zum Gegner zu haben. Gerade Eins-gegen-Eins-Situationen sind für euren Angreifer leichter zu lösen, wenn ihr die Tricksteuerung mit beiden Analog-Sticks gut beherrscht.

1 von 30

PES 2014: Das ist neu

Dafür stärkt Konami die Gruppen-Verteidigung. Die künstliche Intelligenz reagiert auf die eigene Spielerposition. Die erfreuliche Folge: Mitspieler stellen Passwege zu oder nehmen aus drei Richtungen ballführende Angreifer in die Zange. Doch aufgepasst! Schnell entstehen so gefährliche Konter, wenn ihr den Ball nicht stibitzen könnt.

Neu ist übrigens die Möglichkeit, sich mit dem rechten Analog-Stick sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung gegen die anderen Spieler zu lehnen. So rempelt ihr als Verteidiger einfach Gegner um oder verschafft euch als Angreifer wichtigen Raum im Sprint mit dem Ball. Das ist in der Tat kein hübsches Beiwerk, sondern im Spiel äußert effektiv. Fliegengewichte wie beispielsweise Franck Ribéry sind im schnellen Vorwärtsspiel schon durch leichte Berührungen aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Neues Spielgefühl

Das Spielgefühl hat Konami grundlegend geändert. Die Laufwege ähneln sichtbar einer Fernsehübertragung. Insgesamt ist das Tempo bei PES 2014 im Vergleich zum Vorgänger zurückgefahren, Mondergebnisse wie ein 5:6 sollte es so nicht mehr geben.

Per Knopfdruck nehmen bis zu drei Verteidiger den Ballführenden in die Mangel.Per Knopfdruck nehmen bis zu drei Verteidiger den Ballführenden in die Mangel.

Besonders fällt auf, wie sich Mitspieler für euch freilaufen und dies mit Armgesten anzeigen. Auch die Steuerung ist überarbeitet. Beispielsweise ist der beliebte Seitwärtsschritt bei der Ballannahme so stark entschärft, dass PES-Veteranen umdenken müssen.

Flanken auf den langen Pfosten existieren gar nicht mehr (Flanke-Taste zweimal drücken) und für die Sprint-Steuerung ist das Umgreifen auf die zweite Schultertaste nicht mehr nötig. Diese grundlegenden Einschnitte in der Steuerung erfordern selbst von erfahrenen PES-Spielern Eingewöhnungszeit.

Dieses Video zu PES 2014 schon gesehen?

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Singleplayer   Fun  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Final Fantasy 15 für euch durchgespielt: Kein schlechtes Spiel

Nach einer vollen Dekade der Spekulationen, Ankündigungen und ersten spielbaren Häppchen, erscheint nun Final (...) mehr

Weitere Artikel

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 9: Audio-Paket
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

PES 2014 (Übersicht)