Test Worms 3 - Mehrspieler, Fakten und Meinung

Sozial und Asynchron

Unter dem Stichwort "Social Media" versuchen Entwickler heute, Scharen von Spielern in einer Gemeinschaft zu versammeln. Vorgesehen ist meistens eine Registrierung und die Option, gegeneinander antreten zu können.

Lange Wartezeiten sind vorprogrammiert - der asynchrone Multiplayermodus.Lange Wartezeiten sind vorprogrammiert - der asynchrone Multiplayermodus.

Und so meldet ihr euch auch bei Worms 3 erst mal an, entweder per Email oder mit einem Facebook-Account. Angesichts der Diskussionen um Online-Zwang und Überwachung sicher nicht die geschickteste Wahl der Entwickler.

Noch ungeschickter jedoch ist die Implementierung eines Mehrspieler-Modus auf Basis eines asynchronen Spiels. Zu Deutsch: Wenn ihr gegen einen beliebigen Online-Gegner spielt, macht ihr einen Zug und wartet auf den Gegenzug des anderen Spielers. Da das aber schon mal ein paar Stunden oder gar Tage dauern kann, weil dieser inzwischen offline ist und nicht auf den nächsten Zug wartet, ist das Ganze natürlich unsinnig und stinklangweilig.

Sinnvoller ist da schon die "Lokales Spiel"-Option für bis zu vier Spieler. In der reicht ihr das iPhone einfach nach jedem Zug weiter und bestreitet so ganz klassisch gemeinsam einen Kampf. Wenn ihr das Gerät dann auch noch mit einem großen Bildschirm koppelt, steht auch dem klassischen Mehrspieler-Modus mit viel Spaß nichts mehr im Wege.

Fakten:

  • 27 Missionen für Einzelspieler
  • asynchroner Online-Mehrspieler-Modus
  • "Pass 'N' Play"-Mehrspieler-Modus
  • 6 neue Waffen
  • 4 Wurmklassen
  • Kartensystem zur Erhöhung der Variabilität der einzelnen Kämpfe
  • erhältlich für iPhone

Meinung von Lars Schmeink

Als langjähriger Anhänger der Reihe freue ich mich jedes Mal auf einen neuen Teil. Meist verändert sich nicht viel und ich spiele das Spiel nur selten durch. Der wahre Reiz liegt für mich im Mehrspieler-Modus mit Freunden, da sich so schön Gehässigkeiten austauschen lassen, während die Bananen über den Bildschirm fliegen. So habe ich schon Stunden verbracht.

In der Kombination mit einem großen Fernseher und dem iPad als Steuerung funktioniert das Spiel ganz wunderbar als Mehrspieler-Spaß. Im Einzelspieler-Modus nutze ich es als aufwendigere und komplexere Variante eines Angry Birds, also hauptsächlich als Zeitvertreib für ein, zwei Missionen zwischendurch. Nur der asynchrone Mehrspieler-Modus weiß mich so gar nicht zu überzeugen.

Insgesamt ist Worms 3 eine gelungene Fortsetzung von Worms 2 - Armageddon, die die Entwickler um neue Spielelemente wie Karten und Wurmklassen erweitert haben, damit es auch langjährigen Anhängern nicht langweilig wird.

81

meint: Die Würmer sind zurück und zerlegen mit Freude und verrückten Waffen erneut das iPhone. Im Einzelspieler-Modus eine Art komplexe Angry-Birds-Variante.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Singleplayer   Multiplayer   Koop-Modus  

Kommentare anzeigen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

Auch wenn ihr Links neuestes Abenteuer schon durchgespielt habt: Im riesigen Hyrule sind euch mit Sicherheit einige (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Die Sims 4: Konsolenversion angekündigt und merkwürdige Speedrun-Kategorie

Obwohl es Die Sims 4 schon seit 2014 für den PC gibt, hat Hersteller Electronic Arts erst jetzt eine Konsolenversi (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Worms 3 (Übersicht)