Preview Kingdom Hearts HD 1.5 Remix: Neues Kleid für alte Spiele

von Lukas Löhr (14. August 2013)

Anhänger vieler Spiele wünschen sich Neuauflagen ihrer Lieblinge. Mit Kingdom Hearts HD 1.5 Remix erfüllt Square Enix einigen von euch diesen Wunsch gleich doppelt.

Aber warum heißt es eigentlich Kingdom Hearts HD 1.5 Remix? Genau genommen vereint die Neuauflage für PlayStation 3 zweieinhalb Spiele. Zum einen Kingdom Hearts und das bisher nur in den Vereinigten Staaten von Amerika erschienene Kingdom Hearts RE: Chain of Memeories als überarbeitete Versionen. Zum anderen bekommt ihr Kingdom Hearts 358/2 Days in Form von hoch aufgelösten Zwischensequenzen.

Neuer Anstrich und verbesserte Kamera

Die grafische Konvertierung zur 1080p-Auflösung der PS3 ist bei allen drei Spielen gut gelungen. Logischerweise kommen sie nicht an moderne Grafik-Protze wie Final Fantasy 13-2 heran, aber sie sind trotzdem hübsch anzusehen.

Dank grafischer Überarbeitung sehen Goofy, Sora und Donald auch in hoher Auflösung gut aus.Dank grafischer Überarbeitung sehen Goofy, Sora und Donald auch in hoher Auflösung gut aus.

Besonders stechen die Kanten ins Auge. Wo auf der PS2 die Ränder noch verschwimmen und ein wenig matschig aussehen, erwartet euch ihr hier ein gestochen scharfes Bild. Schönere Licht- und Schatteneffekte runden den Anblick ab.

Auch an der Kameraführung von Kingdom Hearts haben die Entwickler herumgewerkelt. Besonders in den Kämpfen. Wo die Kamera früher öfters abgeschweift ist, steht jetzt der Spieler im Mittelpunkt. Gegner werden automatisch oder per Knopfdruck manuell anvisiert und von der Kamera verfolgt.

So fällt es leicht, spezielle Ziele schnell auszuschalten. Einen kleinen Nachteil gibt es auch. Da die Kamera sehr nah an den Spieler heran zoomt, kommt es öfter vor, dass euch Gegner treffen, die ihr nicht sehen könnt. Das stört zuweilen ein wenig und kann in bestimmten Situationen sogar frustrieren.

Weitere Verbesserungen

Im ursprünglichen Kingdom Hearts haben die Gegner Erfahrungspunkte in Form von kleinen Kügelchen fallen gelassen, die es aufzusammeln galt, bevor sie verschwanden. In der überarbeiteten Fassung landen die wertvollen Erfahrungspunkte direkt auf eurem Konto.

Die verbesserte Kamera lässt euch dem Geschehen leichter folgen.Die verbesserte Kamera lässt euch dem Geschehen leichter folgen.

Theoretisch könntet ihr euch dadurch auf den Kampf konzentrieren, ohne ständig etwas aufzusammeln. Wären da nicht die Heilungskugeln und Taler. Die verteilen sich immer noch überall im Bereich und lassen sammelwütige Spieler nach jedem besiegten Gegner im Kreis rennen, wie einen automatischen Staubsauger.

Umso überraschender, dass die Entwickler dieses Problem in Chain of Memories wunderbar gelöst haben. Sobald ihr nur grob in die Nähe von den Kugeln und Kristallen geht, zieht ihr sie an und sammelt sie automatisch ein.

Inhalt


Druckversion

Tags: Fantasy   Singleplayer  

Kommentare anzeigen
  • Gewinnspiel

    Adventskalender Tür 20: The Evil Within gewinnen!
    jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.