Test Sim Golf

von Gerd Schüle (30. Oktober 2002)

Aufbauspiele gibt es inzwischen mit fast allen erdenklichen Szenarien. Um so erstaunlicher ist es, dass es die Entwickler von Firaxis geschafft haben, ein neues Thema für dieses beliebte Genre zu finden. In "Sid Meier's Sim Golf" geht es darum, einen gut funktionierenden Golfplatz aufzubauen. In unserem Test erfahrt ihr, was sich hinter dem Spiel verbirgt.

Eine LuxusanlageEine Luxusanlage

Ohne Moos nix los

Da "Sid Meier's Sim Golf" eine Mischung aus Aufbauspiel und Wirtschaftsimulation ist, dreht sich natürlich alles um das liebe Geld. Als Golfplatzmanager ist es deine Aufgabe, einen möglichst attraktiven Golfplatz aufzubauen. Dazu stellt dir das Spiel 16 verschiedene Gebiete in aller Herren Länder zur Verfügung, die nicht nur unterschiedlich aussehen, sondern deren Kosten teilweise erheblich voneinander abweichen. Du startest mit einem Clubhaus und einer nicht gerade prall gefüllten Brieftasche. Dank der extremen Einsteigerfreundlichkeit ist das erste Loch auch ohne Golfkenntnisse schnell gebaut. Wie gut deine Anlage dann ankommt, erfährst du anhand der Kommentare von herumwuselnden Spielern. Natürlich darfst du auch die nötige Pflege deines Golfplatzes nicht vergessen. Zusätzliche Einnahmen erhältst du z. B. durch den Bau einer Snack-Bar oder dem Verkauf von Getränken. Wenn du willst, kannst du natürlich auch selbst auf deiner Anlage zum Golfspieler werden, um Preisgelder zu gewinnen.

Ein Clubhaus mit SchwimmbadEin Clubhaus mit Schwimmbad

Technischer Durchschnitt

Die angestaubte 2D-Grafik von "Sim Golf" reist leider niemanden vom Hocker. Wenigstens sieht das Ganze einigermaßen annehmbar aus. Dank vieler liebvoller Kleinigkeiten kann man immer wieder etwas Neues entdecken. Auch soundmäßig ist das Spiel kein Highlight. Aber die vorhandenen Hintergrundgeräusche sind recht akzeptabel und wurden auch gut ins Spiel integriert. Eine Sprachausgabe gibt es allerdings nicht, die Kommentare der Spieler erscheinen nur in schriftlicher Form. Allerdings sollte man der englischen Sprache mächtig sein, da das Programm nur in der englischen Version ausgeliefert wird. Richtig gut ist dagegen die einfache Bedienung. Erfahrene Spieler können sich darum den Blick ins deutsche Handbuch ersparen.

Meinung von Gerd Schüle

"Sid Meier's Sim Golf" ist ein extrem einsteigerfreundliches Spiel, in dem sich auch Anfänger schon nach kurzer Zeit zurechtfinden. Englischkenntnisse sind beim Spielen hilfreich, aber nicht zwingend notwendig. Trotzdem ist die fehlende Übersetzung ein deutliches Manko. Am Anfang macht "Sim Golf" auch richtig Spaß und man ist erpicht darauf, möglichst schnell seinen ersten Golfplatz fertigzubekommen. Doch sobald das geschehen ist, kehrt recht schnell gähnende Langeweile ein. Selbst die Möglichkeit, selbst den Schläger in die Hand zu nehmen, sorgt nicht für die nötige Langzeitmotivation. Deshalb kann ich das Spiel eigentlich nur Anfängern empfehlen oder in begrenztem Maße denjenigen, die nie genug von Aufbauspielen bekommen können.

67

meint:

Jetzt eigene Meinung abgeben

Kommentare anzeigen

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Killing Floor 2: Auf den Spuren von Serious Sam und Doom

Ihr denkt, ihr habt mit Doom im Jahr 2016 bereits die größtmögliche Anzahl Blut pro Pixel auf dem (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Beliebteste Inhalte zum Spiel

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Sim Golf (Übersicht)