Vorschau The Witcher 3: Düstere Fantasy-Action auf der Gamescom

von Thomas Stuchlik (23. August 2013)

Frostige Rollenspielgefilde, eine offene Welt, ein knallharter Held. Nein, hier geht es nicht um Skyrim, sondern das neueste Witcher-Abenteuer, das spieletipps auf der Gamescom bestaunt hat.

Auf der Gamescom 2013 entführt Entwickler CD Projekt Red in eine erbarmungslose Spielwelt. Denn Hexer und Hauptdarsteller Geralt zieht in The Witcher 3 - Wilde Jagd wieder los, um für Recht und Ordnung zu sorgen.

Auf Hauptdarsteller Geralt wartet sein größtes und letztes Abenteuer.Auf Hauptdarsteller Geralt wartet sein größtes und letztes Abenteuer.

Das Rollenspielepos führt euch in ein unbarmherziges Abenteuer mit zahlreichen kleinen Einzelgeschichten. Fast meint ihr, euch in einer Episode "Game of Thrones" befinden. Denn hier erwartet euch keine schillernde Fantasy-Welt mit klarer Aufteilung zwischen Gut und Böse. Stattdessen verschwimme die Grenzen zwischen Recht und Unrecht.

Auf der Gamescom zeigen die Macher tiefe Einblicke in ihr kommendes Projekt und entführen bei der Vorführung auf die nordisch angehauchten Inseln von Skellige. Dabei schwingt etwas Wehmut mit. Denn das dritte Witcher-Abenteuer ist gleichzeitig das letzte für den inzwischen gealterten Serienhelden Geralt.

Hoch zu Ross

Der Untertitel "Wilde Jagd" bezeichnet übrigens nicht eure Hauptaufgabe im Spiel, sondern ist der Name einer unheimlichen Phantomarmee. Diese berittenen Schattenwesen suchen die hiesigen Königreiche heim, um sie ins Verderben zu führen.

Mit eurem Klepper bereist ihr die weitläufigen Lande.Mit eurem Klepper bereist ihr die weitläufigen Lande.

Bei der Vorführung nimmt der Held sogleich eine verdächtige Spur zu den mysteriösen Feinden auf. Endlich seid ihr auch auf dem Pferd unterwegs, um große Entfernungen schneller zu überbrücken. Filmreif reitet ihr über verwitterte Pfade hinweg - vorbei an dichtem Gestrüpp und an im Wind wogenden Bäumen.

Im Galopp genießt ihr gleichzeitig die großartige Aussicht über hohe Bergkämme, dichte Wälder und enge Täler. Hier gibt es viel zu entdecken, schließlich ist alleine das Inselgebiet um Skellige größer als das gesamte Szenario von The Witcher 2.

Doch die Wege des Helden führen ihn nicht nur über die weitläufigen Lande ...

Weiter mit: Setzt die Segel & Die Wahrheit ist grau

Tags: Singleplayer   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Nintendo: Vergangenheit ist Zukunft

Im Frankfurter Europa-Hauptquartier von Nintendo fand kürzlich eine Nachfolgeveranstaltung zur E3 2017 statt. (...) mehr

Weitere Artikel

PlayStation Plus: Das sind alle Gratisspiele im Juli 2017

PlayStation Plus: Das sind alle Gratisspiele im Juli 2017

Es ist mal wieder so weit: Sony verkündet die "PlayStation Plus"-Spiele für den Juli 2017 auf dem PlayStation (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Vorschau-Übersicht