Test Rayman Legends: Lizenz zum Lachen

von Jens-Magnus Krause (27. August 2013)

Das zwei Jahre alte Rayman Origins belebte den knuffigen Helden wieder. Der Nachfolger Legends setzt in fast allen Bereichen einen oben drauf - und fordert eure Lachmuskeln, euer Gehör und euer Geschick zum Duell heraus.

In Rayman Legends steuert ihr nicht zwingend den sympathischen Blondschopf ohne Arme und Beine. Es stehen mehrere Charaktere zur Auswahl.In Rayman Legends steuert ihr nicht zwingend den sympathischen Blondschopf ohne Arme und Beine. Es stehen mehrere Charaktere zur Auswahl.

Die Verschiebung eines heiß ersehnten Spiels hat oft zwei Seiten: eine enttäuschende und eine im Nachhinein sehr positive. So auch im Fall von Rayman Legends. Sollte das für Wii U entwickelte Spiel bereits im Februar dieses Jahres in den Händlerregalen stehen, erscheint es nun erst Ende August. Dann aber auch für PC, PS3, Xbox 360 und PS Vita - inklusive 40 aufpolierter Levels aus dem Vorgänger. Und obendrein gibt es eine weitere positive Botschaft: Das Warten hat sich gelohnt - ohne wenn und aber!

Zum Einstieg in das Spiel präsentiert sich die Hintergrundgeschichte kurz, knapp und leicht verständlich: Held Rayman und seine Freunde schlafen gemütlich seit 100 Jahren. Diese Zeitspanne nutzen die Albträume des Traumbläsers, um sich zu vermehren und zu stärken - und die heile Welt in unheilvolles Chaos zu stürzen. Eure Bande muss jetzt rennen, springen und sich ihren Weg durch jedes Level kämpfen, um am Ende des Tages die Welt zu retten.

1 von 52

Rayman Legends: Lustiges Hüpfspiel im Test

Wünschenswert wäre hier als Optimallösung eine noch tiefgehendere Geschichte mit humorvollen Zwischensequenzen gewesen. Aber hey: Wer spielt ein Jump'n'Run nur wegen seiner Geschichte?

Veränderter Spielaufbau, bessere Übersicht

Die Struktur des Spiels ist nicht mehr länger ein linearer Aufbau, den ihr auf einer Karte visualisiert vom Anfang bis zum Ende abarbeitet. Viel mehr ist das Spiel in einzelne, für sich stehende Legenden-Welten unterteilt, die dem Spiel seinen Namen verleihen.

Springt ihr in der Umkleide in eines der Gemälde, wechselt ihr den Hauptcharakter aus. Auf dieselbe Weise betretet ihr auch Welten und Levels.Springt ihr in der Umkleide in eines der Gemälde, wechselt ihr den Hauptcharakter aus. Auf dieselbe Weise betretet ihr auch Welten und Levels.

Jede dieser Legenden-Welt besteht aus individuell gestalteten Levels und einem abschließenden Endboss. Eigenwillige Stile kommen dort zum Vorschein, die fast nach einer Speisekarte klingen: griechisch, chinesisch, mexikanisch, aber auch mittelalterlich oder unter Wasser geht es zur Sache.

Durch den Wegfall der Übersichtskarte verbindet in Rayman Legends die Träumer-Galerie in Form von einzelnen Gemälden die Levels miteinander. Ihr könnt euch in der Galerie frei umsehen und wenn ihr eine Welt oder ein darin enthaltenes Level betreten wollt, hüpft ihr kurzerhand in das Gemälde. Das macht die Auswahl stilvoller, übersichtlicher und benutzerfreundlicher im Vergleich zum Vorgänger.

Weiter mit:

Tags: Fantasy   Multiplayer   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Mass Effect - Andromeda: Gummigesichter in einer neuen Galaxie

Verdammt große Fußstapfen hat er hinterlassen, der gute Commander Shepard. Zu groß für Sara und (...) mehr

Weitere Artikel

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rayman Legends (Übersicht)