Vorschau Infamous - Second Son: Supermächte auf der PS4

von Thomas Stuchlik (05. September 2013)

Sony verrät neue Details zu ihrem Action-Spektakel Infamous - Second Son. Endlich dürft ihr auch auf der PS4 eine offene Welt mit Superkräften aufmischen.

Diesmal liegt euch die Stadtkulisse von Seattle zu Füßen.Diesmal liegt euch die Stadtkulisse von Seattle zu Füßen.

Schon auf der PS3 schart die Infamous-Serie eine treue Anhängerschaft um sich - übernatürlicher Fähigkeiten und offener Welt sei Dank. Logisch, dass Sony den Erfolg auf der PS4 fortführen will. Doch für die nächste Konsolengeneration hat der vormalige Hauptdarsteller Cole MacGrath ausgedient. In Infamous - Second Son muss stattdessen der jugendliche Draufgänger Delsin Rowe ran, der über ganz neue Superkräfte verfügt.

Nach den fiktiven Metropolen von Empire City beziehungsweise New Marais macht ihr erstmals eine reale Stadt unsicher. Der im Hintergrund prangende Aussichtsturm "Space Needle" macht klar, dass es euch diesmal in den Nordwesten der Vereinigten Staaten verschlägt. Genauer gesagt nach Seattle. Sieben virtuelle Jahre nach Infamous 2 hat sich die Lage hier aber drastisch verschärft.

Denn hier herrscht das Department of Unified Protection (kurz D.U.P.). Dessen Sicherheitskräfte machen Jagd auf jeden übernatürlichen Menschen. Schon bei der ersten Vorführung auf der Spielemesse Gamescom 2013 kriegt Hauptdarsteller Rowe mächtig Ärger mit den Ordnungshütern.

Ein rebellischer Held

Denn die D.U.P. riegelt alle Bereiche der Stadt mit Kontrollposten ab. Doch das schreckt den Helden nicht. Rowe ist schließlich ein übermütiger Typ, der seine Superkräfte mehr als Segen statt als Fluch sieht und diese allzu gern austesten will. Selbstbewusst betritt er einen der Sicherheitsbereiche.

In der Rolle von Delsin Rowe werdet ihr von den Ordnungshütern gejagt.In der Rolle von Delsin Rowe werdet ihr von den Ordnungshütern gejagt.

Infamous - Second Son nutzt ausgiebig die neuen Funktionen des PS4-Controllers Dualshock 4. Um beispielsweise durch die Sicherheitsschleuse zu gelangen, benötigt ihr Fingerabdrücke. Diese gebt ihr mittels Touchpad am Controller ab. Doch umgehend schrillen dabei die Alarmglocken.

Delsin Rowe wird von den Wachen als Mutant erkannt und in die Offensive gezwungen. Statt auf konventionelle Knarren setzt Rowe aber auf Feuerbälle, die aus seinen Händen schießen. Ladet ihr die Geschosse auch noch auf, haut es nicht nur Gegner von den Socken.

Nein, ihr könnt damit auch die Umgebung demolieren. Baugerüste und dünne Wände sind nicht vor euch sicher und zerfallen wie Kartenhäuser. Allerdings ist bei weitem nicht alles zerstörbar.

Dieses Video zu Infamous 3 schon gesehen?

Weiter mit: Neon statt Strom

Inhalt

Tags: Open World   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Steam Summer Sale: Runter mit den Preisen

Es ist endlich Sommer! Das ist nicht nur rein wettertechnisch eine Freude. Denn auch auf Steam schmeißen die (...) mehr

Weitere Artikel

Splinter Cell: Konzepte für neues Spiel stehen bereit

Splinter Cell: Konzepte für neues Spiel stehen bereit

Seit der Veröffentlichung von Splinter Cell - Blacklist im Jahr 2013, ist es sehr ruhig um Geheimagent Sam Fisher (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Infamous 3 (Übersicht)