Test Puppenspieler - Sprachkritik und Fazit

Audiovisuell verrücktes Puppentheater

Den Humor übermitteln vor allem die hochkarätigen Sprecher - gerade auch in der deutschen Fassung. Die tiefe, männliche Erzählstimme erklärt zu Beginn und am Ende eines jeden Abschnitts, wie sich der stets sprachlose Held Kutaro gerade fühlt. Die schroffe und sehr direkte Hexen-Köchin rastet das ein oder andere Mal gerne aus - und bleibt dabei doch stets lustig. Wirft sie euch doch das mehrfach unter dem Gelächter des anwesenden Theater-Publikums nach vorne gegen die Mattschreibe.

Mit der magischen Schere zertrennt ihr Spinnennetze und könnt so große Höhenunterschiede überwinden.Mit der magischen Schere zertrennt ihr Spinnennetze und könnt so große Höhenunterschiede überwinden.

Das ist das, was das Spiel ausmacht: Die Entwickler spielen zu jeder Zeit mit der Idee des Puppentheaters. Ihr fühlt euch die ganze Zeit wie auf einer Bühne, zumal euch ständig ein Scheinwerfer verfolgt und der aufgezogene rote Theatervorhang omnipräsent ist. Dazu das Gelächter des Publikums und die dynmaisch wechselnen Bühnenbilder - fertig ist ein neues, anderes und vielen Belangen abwechslungsreicheres und durchgeknallteres Litte Big Planet.

Fakten:

  • sieben unterschiedliche Welten
  • humorvolle, durchgeknallte Charaktere
  • abwechslungsreiche Bosskämpfe
  • individueller Grafikstil mit allerhand Details
  • präzise Steuerung
  • fast schon zu leicht, keine Frustmomente
  • 2-Spieler-Modus an einer Konsole
  • leichte Treppchenbildung an Grafikkanten
  • überzeugende, stimmungsvolle Synchronsprecher
  • Sprache und Texte komplett auf Deutsch
  • erscheint am 11. September für PS3

Meinung von Jens-Magnus Krause

Was haben denn die japanischen Entwickler von Sony da aus dem Hut gezaubert? Da laufe ich vor Erstaunen ja fast wie der Protagonist kopflos durch die Gegend - und zwar im positiven Sinne. Die märchenhaft düstere Atmosphäre mit seinen verrückten Charakteren, dem abwechslungsreichen Spielablauf und der durchweg passenden akustischen Untermalung kann mit Little Big Planet mithalten.

Zwar ist das Spiel maximal zu zweit und nicht zu viert spielbar - aber gerade auch alleine macht der Titel extrem viel Spaß. Einfach deshalb, weil man sich durch die Geschichte dank des Sprechers, der Katze Ying Yang, der Hexe oder den Bosskämpfen stetig weiterentwickelt und nie alleine fühlt.

Szene für Szene, Akt für Akt ist das Spiel unterhaltsam - auch wenn es mit Sicherheit durch die individuelle optische und akustische Note nicht den Geschmack eines jeden Spielers trifft. Für den ultimativen Knaller reicht es aber nicht ganz. Dazu fehlt es dem Spiel etwas an Fahrt, anpassbaren Charakter-Figuren und einem Online-Modus. Dennoch ein empfehlenswertes Hüpfspiel.

84

meint: Ein Hüpfspiel als Theaterstück? Dank verrückter Ideen und düsterbunter Aufmachung nicht jedermanns Geschmack, aber ein gelungenes Hüpfspiel.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

12 neue 3DS-Spiele: Frischer Spielspaß mit Mario, Star Wars und Pokémon

Auch diesen Herbst und Winter sind neuie Spiele für den 3DS erschienen. Diese zwölf Kandidaten solltet ihr (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 10: Skylanders Imaginators
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Puppenspieler (Übersicht)