Test Killzone Mercenary - Ballern in Gesellschaft; Fakten und Meinung

Ballern in Gesellschaft

Nach der Kampagne ist aber noch lange nicht Schluss. Mit bis zu acht Spielern könnt ihr euch auf den sechs mitgelieferten, allerdings vom Umfang her eher übersichtlichen Karten austoben. Zum Testzeitpunkt war auf den Servern noch nicht wirklich viel los. Das ändert sich hoffentlich noch.

Eine kurze Wischbewegung und der Gegner ist außer Gefecht.Eine kurze Wischbewegung und der Gegner ist außer Gefecht.

Zur Auswahl stehen die Modi:

-Söldnerkrieg In einem zehnminütigen Spiel gewinnt der, der das meiste Geld verdient hat. Es kämpft jeder gegen jeden.

-Guerillakrieg Hier kämpfen zwei Mannschaften gegeneinander. Es gewinnt die Mannschaft, die als erste 40 Eliminierungen durchgeführt hat, oder am Ende der Spielzeit die meisten.

-Kriegszone Ebenfalls ein Mannschafts-Modus. Allerdings mit wechselnden Aufgaben. So sollt ihr Gegner verhören, Gegenstände sammeln oder eine bestimmte Anzahl Kämpfer erledigen.

Eine gute Idee: Das in der Kampagne verdiente Geld könnt ihr auch im Mehrspielermodus verwenden. So lohnt es sich doppelt, die Einzelspieler-Missionen und Herausforderungen erneut anzugehen.

Vor dem Einsatz noch schnell die Ausrüstung überprüfen.Vor dem Einsatz noch schnell die Ausrüstung überprüfen.

Dieses Video zu Killzone Mercenary schon gesehen?

Fakten:

  • der fünfte Teil der Killzone-Serie
  • exklusiv für PlayStation Vita
  • grafisch herausragend, dank angepasstem Killzone-3-Grafikgerüst
  • 9 Missionen in der Kampagne
  • nach beendeter Kampagne schaltet ihr zusätzliche Herausforderungen frei
  • Spielzeit der Kampagne, je nach Spielweise, etwa 5 Stunden
  • die Missionen könnt ihr unterschiedlich angehen, zum Beispiel ballern oder schleichen
  • riesige Auswahl an Waffen
  • Van-Guard Systeme, wie Zielsuchraketen, Drohnen, Störsender oder Schutzschilde erleichtern die Aufgaben
  • vollwertiger Mehrspieler-Modus mit bis zu acht Spielern
  • 6 Mehrspielerkarten mit an Bord
  • sinnvoller Einsatz des Berührbildschirms, beispielsweise bei Nahkämpfen oder bei der Waffenauswahl
  • erhältlich für PS Vita

Meinung von Ulrich Wimmeroth

Nach der eher ernüchternden Spieleausbeute der letzten Monate stellt sich bei Killzone Mercenary bei mir richtig Freude ein. Viel Auswahl an Ego-Shootern gab es bislang auf Sonys Vita nicht, dafür ist Killzone Mercenary optisch und spielerisch ein Volltreffer.

Die Grafik ist schick, die Steuerung auf Anhieb passgenau und die Auswahl an Waffen und Zubehör geradezu gigantisch. Der Einsatz des Berührbildschirm ist dezent und immer sinnvoll. Keine unnötigen Fuchteleien - ein sanfter Wisch bei Nahkämpfen oder ein Druck, um die Minispiele vernünftig zu absolvieren.

Für PC- und Konsolenspieler wäre es solide Baller-Kost, auf einem mobilen Gerät definitiv die Shooter-Referenz für das Spiel unterwegs.

88 Spieletipps-Award

meint: Extrem schicker Ego-Shooter mit ordentlicher Kampagne, zusätzlichen Herausforderungen und Mehrspieler-Modus. Definitiv die beste Ballerei für PS Vita.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Inhalt

Tags: Singleplayer   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

5 x Taktik-Perlen: Shadow Tactics - Blades of the Shogun und seine Echtzeit-Väter

Das Münchner Entwicklerstudio Mimimi Productions belebt mit Shadow Tactics ein faszinierendes, nahezu in (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Killzone Mercenary (Übersicht)