Test World Snooker Championship 2007

von Frank Roglmeier (26. Januar 2007)

Es gibt nur wenige Spiele die virtuell mehr Spaß machen als im realen Leben. Sega veröffentlich nun auf der Xbox 360 das alljährliche "World Snooker Championship Spiel". Mit vielen Neuerungen und einer noch realistischeren Spielweise soll der 2007 Nachfolger an vergangene Erfolge anknüpfen. Aber macht der Titel tatsächlich mehr Spaß als im realistischen Leben?

Auch Hilfsmittel sind dabeiAuch Hilfsmittel sind dabei

Nichts für Anfänger

Vorab sollte erwähnt werden, dass der neuste "World Snooker Championship" Titel nur eine gewisse Spielergruppe anspricht und zwar die, die auch im wirklichen Leben von Billard, Snooker usw. endlos begeistert sind. Anfänger werden an diesem Spiel kaum ihre Freude finden, da gewisse Vorkenntnisse der Regeln usw. unabdinglich sind. Profis werden jedoch ihre volle Freude an "World Snooker Championship 2007" haben. Nach einem beeindruckenden Intro kann es losgehen und ihr findet euch im Hauptmenü wieder, in dem es von Auswahlmöglichkeiten nur so wimmelt. Neben den Möglichkeiten sofort in das Tutorial, den Xbox Live Modus oder den Championsship einzusteigen, lässt es sich auch gemütlich anfangen. Im Play Modus dürft ihr einzelne Matches gegen Freunde im Multiplayer- oder gegen die KI im Singleplayermodus austragen. Aus Spielvarianten wie 8 Ball, 9 Ball, Snooker, Pool oder Billiard darf gewählt werden. Der interessanteste Modus ist das Championsship Tournament, in dem ihr nach einer Auswahl eines Charakters aus 32 weltweit bekannten Profis, die zudem ihren Vorbildern zum Verwechseln ähnlich sehen, an einem Tunier der besten Snooker Spieler teilnehmt. Diese werden zudem von großartigen und bekannten Moderatoren á la John Parrott, Steve Davis oder John Virgo kommentiert.

Richtig Zielen ist hier angesagtRichtig Zielen ist hier angesagt

Steuerung, der wichtigste Teil des Spiels

Um die vielen Matches auch erfolgreich abzuschließen, muss der Titel auch gut spielbar sein, dabei spielt die Steuerung eine große Rolle. Über den Xbox 360 Controller lassen sich die Kugeln fast genauso gut wie im echten Leben spielen. Mit den Analog-Sticks ist alles einwandfrei einstellbar, ob Winkel, Stärke, Geschwindigkeit usw., spielerisch geht der Titel gut von der Hand. Auch die Kamera wird nicht lästig und stellt keinerlei Probleme dar. Wem der Einzelspielermodus zu langweilig ist, der darf sich auch über Microsofts Internet Portal Xbox Live vergnügen. Dort tretet ihr gegen Kontrahenten aus aller Welt an, was anschließend auf einer Rangliste gespeichert wird, die den besten virtuellen Snooker Profi ermittelt. Neben der tollen Steuerung und den spaßigen Single- bzw. Multiplayermodi kann "World Snooker Championship 2007" sonst kaum noch begeistern. Sofort fällt die schwache Grafik auf. Weder Spieler, noch Tische oder Zuschauer lassen ein Next Generation Feeling aufkommen. Kantige und verwaschene Grafiken sorgen für enttäuschte Gesichter. Auch der Sound macht keine Ausnahme, immer wiederkehrende Musikstücke und träge Hintergrundgeräusche sorgen stellenweise für Frustration. Einzig die Kommentare der Moderatoren sind erstklassig. Jedoch nur für die, die des englischen mächtig sind, denn Sprachausgabe und Bildschirmtexte sind komplett in englisch. Eine deutsche Konvertierung fand nicht statt, wirklich schade.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

PT: Fans ziehen letzte Daten aus der Demo

Die Einstellung von PT, die Demo zu Silent Hills, ist schon anderthalb Jahre her, aber weiterhin tobt das ehemalige Koj (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

WSC 2007 (Übersicht)