Test Battlefield 2 - Special Forces - Seite 2

Sogar kleine wendige Buggys stehen zur Verfügung.Sogar kleine wendige Buggys stehen zur Verfügung.

Die Mobile Infanterie:

Auch wenn das Spiel sich nur um Infanterieschlachten handeln soll so ist es schon fast unmöglich fahrbare Untersätze wegzulassen. Um schnell von einem Punkt zum anderen zu gelangen werden dringend Fahrzeuge benötigt, im Gegensatz zum Hauptspiel wurde hier deutlich abgespeckt. Nur noch eine geringe Zahl davon ist verfügbar. Da die Levels auch sehr klein und eng programmiert wurden, bringen Panzer, APC's und Jeeps kaum noch einen Vorteil. Dennoch wurden neue Fahrzeuge mit eingebracht wie z.B. Zivilfahrzeuge, Pick-Ups beide bestückt mit einem leichten MG, Jetski's und neue deutlich wendigere Panzer und Truppentransporter. Ebenfalls wurden im Ranking & Medaillensystem neue Änderungen mit eingebracht. Im Addon gibt es nun viele neue Orden, Banner und Auszeichnungen zu ergattern, die natürlich nur dich außerordentliche Leistungen vergeben werden. Auch die Militärränge wurden hoch geschraubt, nun ist es möglich in den Rang eines Offiziers zu gelangen. Und nicht zu vergessen, gibt es nun reichlich neue Waffen für jede Truppe. Jede Einheit verfügt dabei über ihr eigenes Equipment wie z.B. die Briten greifen auf zwei deutsche G36 Gewehre zurück, die Seals auf die neusten High Tech Errungenschaften der F2000 Serie, die Rebellen nutzen den gnadenlosen RPG Raketenwerfer usw.

Technisch einfach perfekt!Technisch einfach perfekt!

Technik:

Bereits nach der Installation und dem ersten Versuch "Battlefield 2 Special Forces" online zu spielen treten die ersten Probleme auf. Ein 280 MB großer Patch muss zuvor heruntergeladen und installiert werden. Auch wenn dieser zuvor vor dem Addon installiert wurde, muss dieser nach der Installation von "Special Forces" nochmals installiert werden, um Probleme mit dem Hauptspiel zu vermeiden. Ist dies einmal erledigt dürft ihr in die Welt des virtuellen Schlachtfeldes abtauchen. Aber nur wenn ihr die sehr hohen Hardwareanforderungen erfüllen könnt. Das Hauptspiel strotze schon damals mit einer hohen Anforderung, "Special Forces" schraubt die Anforderungen noch einmal ziemlich hoch. Mehr als 1 GB Arbeitspeicher, eine Grafikkarte ala ATI X800 usw. sollten sich schon im Rechner befinden damit das Spiel absolut ruckelfrei über den Bildschirm flattert. Aber dadurch bietet das Spiel eine gigantische Atmosphäre mit einer brillanten Darstellung die optisch eine wirklich tolle Figur abgibt. Auch der Sound lässt nicht zu wünschen übrig tolle Effekte steigern den Spielspass bis ins Unendliche. Leider stört nur der schlechte Netzwerkcode des Spieles, ab und zu wird der Spieler grundlos aus den Servern geworden ohne einen Fehler begangen zu haben. In dieser Hinsicht sollten die Entwickler schnell mit einem Patch reagieren.

Weiter mit:

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Letzte Inhalte zum Spiel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Battlefield 2 - Special Forces (Übersicht)