Vorschau Need for Speed - Rivals: Raserzukunft oder Fehlstart

von Thomas Stuchlik (21. Oktober 2013)

Tradition verpflichtet: In Electronic Arts neuester Asphalt-Schlacht dreht sich wieder alles um die ewige Frage, wer gewinnt? Raser oder Polizei?

Diesmal wechselt ihr beliebig in die Rolle des Jägers und des Gejagten.Diesmal wechselt ihr beliebig in die Rolle des Jägers und des Gejagten.

Die Need for Speed-Serie gehört zu den langlebigsten und erfolgreichsten Rennspielen der Welt (siehe auch Serien-Rückblick). Doch durch die jährliche Erscheinungsweise überzeugt die Serie nicht immer Spieler und Kritiker.

Hopp oder Top? Diese Gretchenfrage stellt sich auch wieder bei Need for Speed - Rivals. Das Spiel setzt erneut auf alte Serienstärken.

Als Grundlage nimmt es eine offene Welt ähnlich wie in Need for Speed - Most Wanted und kombiniert sie mit Verfolgungsjagden wie in Need for Speed - Hot Pursuit.

Das direkte Duell der illegalen Raser gegen die Ordnungshüter bildet also wieder ein zentrales Element. Doch diesmal schlagt ihr euch beliebig auf beide Seiten des Gesetzes. Bei Electronic Arts in München konnte spieletipps ausgiebige Proberunden mit der PS4-Fassung drehen. Kann das alte Spielkonzept aufgehen?

Im Raserhimmel

In Redview County - einem fiktiven Landstrich in Amerika - tragt ihr diesmal die flexiblen Wettfahrten aus. Der Bezirk ist wahrlich ein Paradies für Asphaltliebhaber.

Die Fahrbahnen Redview Countys warten auf neue Geschwindigkeitsrekorde und Drifts.Die Fahrbahnen Redview Countys warten auf neue Geschwindigkeitsrekorde und Drifts.

Hier erwarten euch langgezogene Landstraßen, enge Serpentinen, teils gut versteckte Abkürzungen und schöne Aussichten. Dichte Wälder, eisige Berge und steinige Wüsten erfreuen das Auge. Doch leider trübt das drohende Blinklicht einer Streife das makellose Panorama.

Rivals setzt auf ein neues Spielsystem namens "AllDrive", das die Grenzen zwischen Einspieler- und Onlinerennen verschwimmen lassen soll. In der Welt tummeln sich Computerfahrer genauso wie Onlinegegner.

Ihr heizt umher und fordert spontan Kontrahenten heraus, ohne wirklich zu wissen, wer wer ist. Das ermöglicht laut Entwickler schnelle Duelle ohne lästige Lobbies oder Suchereien nach Onlinepartien.

Außerdem kann bei jedem Rennen die Polizei urplötzlich die Verfolgung aufnehmen. Dann rast ihr nicht nur um den Sieg, sondern um Kopf und Kragen. Denn wenn die Ordnungshüter euch schnappen, sind alle verdienten Punkte futsch.

Gut, dass die neueste Auskopplung der Serie treu bleibt. Denn die typische Arcade-Steuerung ermöglicht schnelle Fahrmanöver und gekonnte Drifts ohne große Einarbeitung.

Dieses Video zu NfS - Rivals schon gesehen?

Hat dir "Need for Speed - Rivals: Raserzukunft oder Fehlstart" von Thomas Stuchlik gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Weiter mit: Eifrige Punktesammelei, Technikspielereien

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

The Legend of Zelda - Breath of the Wild: 10 Dinge, die jeder erlebt haben muss

Auch wenn ihr Links neuestes Abenteuer schon durchgespielt habt: Im riesigen Hyrule sind euch mit Sicherheit einige (...) mehr

Weitere Artikel

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

NfS - Rivals (Übersicht)