Test Batman - Arkham Origins - Der Mehrspielermodus, Fledermaus für die Hosentasche (3DS, Vita)

Der Mehrspielermodus

Erstmals beinhaltet ein Batman-Spiel auch einen Online-Modus. Dieser hört auf den Namen "Unsichtbarer Jäger". Acht Spieler treten hier in drei Mannschaften mit- bzw. gegeneinander an.

Mit der Fernlenkkralle koppelt Batman diesem Schurken eine Gasflasche an den Allerwertesten.Mit der Fernlenkkralle koppelt Batman diesem Schurken eine Gasflasche an den Allerwertesten.

Zwei Dreier-Banden kämpfen als Soldaten des Jokers bzw. von Bane. Die zwei verbleibenden Teilnehmer übernehmen Batman und Robin. Spielerisch unterscheiden sich Schurken und Helden deutlich voneinander.

Mit den Ganoven erinnert der Mehrspieler-Modus an ein typisches Actionspiel wie Uncharted 3: Drake's Deception. Ihr ballert, erobert Flaggenpunkte, werft Granaten und erhaltet Erfahrungspunkte, mit denen ihr später bessere Waffen einkaufen könnt.

Kontrolliert eure Fraktion die gesamte Karte, startet ein "Countdown". Dieser kündigt die Ankunft des Jokers oder von Bane an. Wer auch immer deren Zelle rechtzeitig erreicht, kann diese Superschurken steuern und mit ihnen kräftig Punkte machen.

Batman und Robin auf der anderen Seite agieren aus der Stille heraus. Sie greifen aus Schächten oder aus der Luft an, greifen auf Hilfsmittel wie den Detektivmodus oder explodierende Batarangs zurück.

Sie gewinnen das Spiel, indem sie die Einschüchterungsanzeige auffüllen. Gehen sie im Kampf drauf, sinkt der Pegel allerdings wieder.

Der Online-Modus ist sicherlich eine nette Dreingabe, allerdings gemessen am Umfang eher eine gut gemeinte Erweiterung zur Kampagne. Der Spielablauf ist originell und für einige Runden zwischendurch gut, aber mehr dann auch nicht.

Fledermaus für die Hosentasche (3DS, Vita)

Zeitgleich zu Batman - Arkham Origins erscheint Batman - Arkham Origins Blackgate für Nintendo 3DS und PlayStation Vita. Das Actionspiel hat nicht Warner Bros. Montreal, sondern Armature entwickelt. Das ist ein Studio, das sich bereits mit Metroid Prime einen Namen gemacht hat.

Perspektivwechsel: In Blackgate blickt ihr seitlich auf das Kampfgeschehen.Perspektivwechsel: In Blackgate blickt ihr seitlich auf das Kampfgeschehen.

Zeitlich spielt Blackgate nach den Ereignissen von Batman - Arkham Origins. Die Fledermaus verschlägt es diesmal in das gleichnamige Staatsgefängnis, wo der Held einen Aufstand niederschlagen soll.

Deutlichste Veränderung gegenüber dem großen Konsolenbruder: Die Perspektive wechselt von 3D zu 2D. Ihr betrachtet das Geschehen also von der Seite, könnt in Folge dessen nicht in die Tiefe des Raumes eintauchen.

Die Möglichkeiten der Berührbildschirme nutzen die mobilen Ableger allerdings ebenfalls gut. Durch das Tippen auf den Bildschirm aktiviert ihr beispielsweise den Detektivmodus und "scannt" durch das Drücken bestimmter Punkte die Umgebung.

Wir zeigen euch hier mal zwei Videos dazu, damit ihr einen besseren Eindruck bekommt:

Spielerisch ist Blackgate Batman - Arkham Origins trotz der fehlenden offenen Spielwelt nahezu ebenbürtig, basiert es doch auf einer ähnlichen Mischung aus Schleichen, Kämpfen und Rätseln. Und obendrauf gibt es wirklich hübsch geratene Comic-Zwischensequenzen mit gelungener (englischer) Sprachausgabe, die prima zur Vorlage passen.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer  

Kommentare anzeigen

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Final Fantasy 15: Behandlung erfolgreich

Anfang August war vor allem der technische Zustand des Rollenspiels Final Fantasy 15 noch durchaus besorgniserregend. (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 5: Gaming-Paket von Lioncast
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Batman - Arkham Origins (Übersicht)