iPad Air: Eine echte Alternative zur Konsole?

(Special)

von Thomas Stuchlik (14. November 2013)

Vor Jahren noch undenkbar: Tablet-Computer entwickeln sich dank leistungsfähiger Hardware zur echten Spielemaschine. Aber ist das neue Apple iPad Air eine echte Konsolen-Konkurrenz?

Das iPad Air ist ein ausgereiftes Gerät, aber taugt es auch zum Zocken?Das iPad Air ist ein ausgereiftes Gerät, aber taugt es auch zum Zocken?

Fast wie ein Versehen scheint es, dass Apple inzwischen mächtig im Spielemarkt mitmischt. Denn eigentlich bauen die Kalifornier ausgereifte Arbeitsgeräte sowie Software für ernsthafte Zwecke. Spiele genießen bei ihnen eigentlich keine Priorität.

Doch dank Apples App Store gelangen abertausende Spiele von Drittherstellern auf iPhone, iPad oder iPod. Kurzerhand mausert sich die mobile Plattform zu einer echten Gefahr für altgediente tragbare Konsolen wie PSP und 3DS. Nun ist das iPad Air erschienen, das mit seinen mächtigen Inneren vielleicht sogar eine Gefahr für Konsolen darstellt?

Mit dem Air bringt Apple bereits die fünfte iPad-Generation auf den Markt. Erwartungsgemäß hat diese mehr Dampf unter der Haube und ist auch äußerlich optimiert. Preislich bewegt sich das iPad auf dem Niveau der Vorgänger.

Insgesamt gibt es acht Gerätevarianten von 16 bis 128 Gigabyte Speicher, mit oder ohne 3G-Anbindung. Die kleinste Version mit 16 Gigabyte Speicher kostet 479 Euro und pendelt sich so gesehen zwischen Xbox One und PS4 ein.

Das Äußere

Äußerlich nimmt sich das iPad Air viele Anleihen vom iPad Mini. Die Gerätekanten sind deutlich abgerundeter als bei den Vorgängern. Damit liegt die Hardware ergonomischer in den Händen.

Das neue iPad wiegt weniger und schmiegt sich besser an Spielerhände.Das neue iPad wiegt weniger und schmiegt sich besser an Spielerhände.

Mit 469 Gramm ist es auch deutlich leichter als vorige Generationen, die mit über 600 Gramm zu Buche schlagen. Zudem schrumpfen die Dimensionen: Es ist mit 17 Zentimeter schmäler und mit 7,5 Millimeter dünner als viele andere Tablets. Das Ergebnis: Es liegt einfach angenehmer in den Händen, auch nach längerer Benutzung.

Nichts Neues gibt's beim "Touchscreen" (zu deutsch Berührbildschirm) zu vermelden. Die Diagonale von 24,6 Zentimeter (9,7 Zoll) bleibt gleich, der kontraststarke Bildschirm überzeugt in Sachen Farben, Schärfe und Helligkeit vollends. Auch im Vergleich zur Android-Konkurrenz.

Dank Retina-Bildschirm mit 2048 x 1536 Pixeln sind Spiele noch hochauflösender als bei voller HD-Auflösung auf einem Fernseher. Vorausgesetzt diese unterstützen Retina (dazu gleich mehr).

Weiter mit: Die inneren Werte, Reichhaltige Spieleauswahl

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Beyond Good & Evil 2: Wie Ubisoft mich dazu brachte, drei Mal Rayman Origins zu kaufen

Der Zusammenhang zwischen dem Verkaufserfolg eines Spiels und dessen Fortsetzung ist in der Spielebranche wohl bekannt, (...) mehr

Weitere Artikel

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

5 Euro sparen beim Steam Summer-Sale

Der Sommer ist schön. Nöch schöner wird er für die Games-Community durch den obligatorischen Steam (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht