iPad Air: Eine echte Alternative zur Konsole? - Grafikvergleich und Meinung

(Special)

Ein Grafikvergleich

Obwohl viele Spiele noch nicht an die neue iPad-Hardware angepasst sind, laufen die meisten bereits flüssiger und wirken schärfer.

Die Grafikdemonstration Epic Citadel besitzt eine höhere Bildrate und eine schärfere Kulisse.Die Grafikdemonstration Epic Citadel besitzt eine höhere Bildrate und eine schärfere Kulisse.

Das Vorzeigespiel Infinity Blade 3 kommt optisch genauso gewaltig herüber. Auf dem iPad Air fällt verbesserte Kantenglättung ins Auge, die das Geschehen minimal unschärfer macht. Spielerisch gibt es aber keinen Unterschied.

Real Racing 3 läuft noch einen Tick flüssiger, gerade bei aufwändigerem Grafikaufbau. Manche Kameraschwenks rucken aber auch auf dem iPad Air. Dafür halbieren sich die Ladezeiten. Die Konkurrenzraserei Asphalt 8 - Airborne bietet minimal schärfere Kanten.

Call of Duty - Strike Team läuft teils mit doppelter Bildrate - perfekt für einen Ego-Shooter. Die bei den Vorgängern auftretenden Ruckler fallen beim neuen iPad weg. Allerdings erscheinen auf dem Air Menü- und Bildschirmelemente nur in halber Größe. Ein Programmfehler, den die Entwickler hoffentlich bald ausbügeln.

Der letztjährige Ballerkönig Modern Combat 4 - Zero Hour läuft ebenso deutlich flüssiger. Allerdings bietet das Spiel keine Retina-Optik, sondern nur die halbe Auflösung von 1024 x 768 Pixel.

So wirkt das Geschehen im Vergleich ungewohnt grob. Grand Theft Auto - Vice City ist ebenso kein Grafikbrecher mehr. Doch auch hier ruckelt's weniger, dennoch ploppen genauso Autos und Objekte ins Blickfeld. Keine wirkliche Verbesserung also.

Meinung von Thomas Stuchlik

Apple hat alles richtig gemacht: Das iPad Air ist ohne Zweifel das ausgereifteste Tablet auf dem Markt - vor allem dank der Hardwareinnereien, der Ausstattung und dem knackscharfen Bildschirm. Außerdem sprechen drei Faktoren für die Spieleignung des Geräts: ein geringeres Gewicht im Vergleich zu den Vorgängern, abgerundete Gehäusekanten und die bessere Grafikleistung.

Damit ist das iPad Air eine wunderbare Spielemaschine - egal ob für unterwegs oder zuhause. Allerdings ist die kleinste Version mit 16 Gigabyte etwas knapp für aufwändige Spiele bemessen. Denn viele Spiele wie Xcom oder Call of Duty fordern weit über ein Gigabyte Platz ein. Da wird es schnell eng.

Für Besitzer der dritten und vierten Generation gibt es dennoch wenig Anreize zum Neukauf. Für Neukäufer bleibt inzwischen nur die Wahl zwischen iPad 2, iPad Mini und iPad Air. Doch das Air übertrumpft in Sachen Technik und Ergonomie das günstigere iPad 2 in allen Belangen, sofern euer Geldbeutel mitspielt.

Doch um endlich die Eingangsfrage zu beantworten: Nein, das iPad kann natürlich keine Konsole ersetzen, zumindest noch nicht. Stattdessen ist es eine echte Alternative zum mobilen und gelegentlichen Spielen. Zwar scheint es mit Preisen ab 479 Euro recht teuer, allerdings relativiert sich die Anschaffung auch mit weitaus günstigeren Spielepreisen als auf Konsole und PC.

Inhalt

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Konami stoppt Fan-Neuauflage von Castlevania

Das allererste Castlevania auf Basis der Unreal Engine 4 genießen: Das war der Traum von Entwickler Dejawolfs, do (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 6: Guitar Hero Bundle
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht