Xbox One: Das müsst ihr zu Hardware, Multimedia und Spielen wissen - Das meint die Redaktion

(Special)

Meinung von Thomas Stuchlik

Operation gelungen? Microsoft will mit der Xbox One nicht nur eine Spielekonsole, sondern eine eierlegende Wollmilchsau ins heimische Wohnzimmer stellen. Und dem ersten Eindruck nach scheint das auch zu gelingen. Denn Multimedia-Funktionen wie Videoaufnahme, Fernsehempfang oder Skype integrieren sich nahtlos ins System.

Kinect 2.0 stellt dabei ein sehr mächtiges Werkzeug das, das seine Stärken bisher kaum beweisen kann. Klar, die Gesichtserkennung und die automatische Benutzeranmeldung erstaunen. Doch es gibt kaum Spiele, die die echten Fähigkeiten wirklich unter Beweis stellen.

Doch was ist mit den Spielen? Meiner Meinung nach hat die Xbox One das bessere Startaufgebot im Vergleich zur PS4. Vor allem Ryse und Forza sind würdige Starttitel, um den Kauf der Hardware zu rechtfertigen. Auch gelungene Umsetzungen wie Assassin's Creed 4 oder Battlefield 4 wirken auf der Xbox One weitaus ausgereifter als auf den Konsolen der alten Generation.

Allerdings fehlen immer noch viele bekannte Xbox-Marken: Sehnlichst warte ich auf Halo, Gears of War und natürlich Titanfall. Doch die neue Konsolengeneration hat gerade erst begonnen und lässt vorerst nur erahnen, welch vorzügliche Spiele 2014 auf uns warten.

Meinung von Onkel Jo

Da ist sie also, die Xbox One. Das Gehäuse glänzt unter dem Fernseher wie die Rüstungen meiner Krieger in Ryse. Ich bereue es nicht, mir ein Gerät vor Monaten vorbestellt zu haben! Einen zwingenden Grund, euch die Konsole schon jetzt zu kaufen, sehe ich allerdings ebenfalls nicht. Wer Call of Duty - Ghosts auf der Xbox 360 schon für einen Darmwind Satans hält, wird es jetzt mit dezent glatteren Texturen nicht mehr lieben lernen.

Auch ein spielerisch stumpfes Ryse, die hausfrauengerechte Neuauflage von Zoo Tycoon oder Download-Angebote wie Crimson Dragon, Killer Instinct und Powerstar Golf treiben keinen PC- oder PlayStation-Fan ins Xbox-Stadium.

Kinect 2.0 versetzt mich in die Rolle eines Zöllners, der am Flughafen einer Familie aus Burundi mit einfachen Worten zu erklären sucht, dass die lebende Ziege im Handgepäck nicht einreisen darf. "Zurück zum Zoo" spreche ich laaangsam uuuund deuit-liiiich wie Rudolf Scharping ins Mikrofon. Es wundert mich, dass mir meine Kollegen noch keine Bananen zugesteckt haben, wenn ich mit den Armen wie ein Affe vor der Linse herumrudere.

Ne, ne … auch Kinect Sports Rivals oder virtuelle Sklavenübungen in Xbox Fitness überzeugen mich nicht davon, dass der Zusatz 100 Euro Aufpreis gegenüber der PS4 rechtfertigt. Aber gut, es ist eben dabei und es funktioniert. Lieben lernen heißt eben das Stichwort.

Was bleibt sind gute Umsetzungen wie Fifa (wer's mag) oder Assassin's Creed 4. Und Forza 5 natürlich. Dennoch muss ich mich mit dieser Konsolengeneration definitiv von dem Gedanken verabschieden, "mal eben schnell ein Spiel zu machen". Ohne Installation läuft nichts. Die Ladezeiten fallen lang aus. Internetzugang solltet ihr ebenfalls besitzen, denn die Spiele verlangen bisher fast täglich Aktualisierungen. Drei Gigabyte saugen? Na klar doch. Das erklärt, weshalb es mancher Spielhersteller als tolle Funktion anpreist, dass sich sein Spiel schon von unterwegs per Smartphone starten lässt.

Bedenklich finde ich übrigens, dass die meisten Spiele mir außer dem Kaufpreis noch weitere Spenden für notleidende Entwickler aus dem Geldbeutel locken wollen. Schnelleren Zugriff auf Spezialmanöver hier, neue Tiere da, schnittige Autos dort: Ist das die Zukunft des Videospielens? Ich hoffe nicht.

Wer die Xbox One (oder PlayStation 4) als eierlegende Wollmilchsau erwartet, sollte somit einen Gang zurück schalten. Die Kiste hat einige Pferdestärken unter der Haube, stellt aber eher eine Evolution statt Revolution dar. Immerhin funktioniert der Import der Freundesliste und der Gamerscore-Punkte problemlos von Xbox 360 auf Xbox One. Der Controller passt ohnehin perfekt in meine Wurstfinger-Hände. Insofern sehe ich frohen Mutes dem entgegen, was da noch kommen mag. "Greatness awaits" - "wahre Größe erwartet euch" … Moment, falsche Konsole. Also "You are the controller" - "Du bist der Controller" … halt, das war vor zwei Jahren. Wie wirbt Microsoft denn gerade? Egal. Ich freue mich jedenfalls auf Titanfall.

1 von 30

Die Xbox One: Hardware, Zubehör, Spiele

Weitere Lesetipps:

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News

Gutschein Aktion

Holt euch Keys für Gigantic
Schnell zugreifen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht