Test Lego Marvel Super Heroes: Neue Helden, altes Spielprinzip

von Stephan Petersen (27. November 2013)

Ihr dürft auch abseits von Minecraft wieder mit den virtuellen Klötzchen spielen. Lego Marvel Super Heroes widmet sich nun den Superhelden und -schurken des Marvel-Universums.

Thor schwingt seinen Hammer.Thor schwingt seinen Hammer.

In Lego Marvel Super Heroes kommt es zum angeblich ultimativen Schlagabtausch zwischen Superhelden- und -schurken. Warum? Staatschef und Wissenschaftler Doctor Doom und der Göttersohn Loki haben eine Allianz geschmiedet und eine Bande von Oberbösewichtern um sich versammelt, um die sogenannten Magischen Steine zu finden und die Welt ins Chaos zu stürzen. Nur der gemeinsame Einsatz aller Marvel-Helden kann noch die Rettung bringen.

Dementsprechend schlüpft ihr in die Rolle eines Marvel-Helden und stürzt euch in die bunte Spielwelt mit Lego-Optik. Wie beispielsweise aus Lego Indiana Jones und Lego Batman 2 gewohnt, ist es eure Aufgabe, die jeweiligen Level zu meistern.

Dazu hüpft, knobelt und kämpft ihr euch durch die optisch abwechslungsreichen Level und füllt mit gesammelten Lego-Steinen euer Punkte-Konto. Die Kämpfe bestehen aus wildem Knöpfedrücken und sind nach wie vor ohne großen Anspruch.

Helden mit Spezialfähigkeiten

Letzteres gilt nahezu ebenfalls für die Rätsel. Immer wieder steht ihr vor verschlossenen Türen, die sich erst nach einer gelösten Denksportaufgabe öffnen wollen. Hierfür bedarf es des Einsatzes der Spezialfähigkeiten eurer Superhelden.

Black Widow kommt unsichtbar an Kameras vorbei, Captain America aktiviert Schalter mit seinem Schild und der Hulk entfernt nervige Hindernisse. Das spielt sich nicht nur aufgrund der überschaubaren Interaktionsmöglichkeiten nicht sonderlich schwierig. Ihr aktiviert einfach die Spezialfähigkeit und schaut, wo ihr sie einsetzen könnt.

Zumeist habt ihr drei Helden dabei, die ihr jederzeit jeweils auf Knopfdruck spielen dürft. Wer möchte, der kann natürlich auch wieder mit einem Freund auf kooperative Punktejagd gehen.

Der Humor kommt nicht zu kurz.Der Humor kommt nicht zu kurz.

Vor allem zu zweit macht das Spiel Spaß, wenn sich beispielsweise einer um ein Rätsel und der andere um die Bösewichte kümmert, die euch die Künstliche Intelligenz entgegenschickt.

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Singleplayer   Open World  

Kommentare anzeigen

Outlast 2: Weniger wäre mehr

Outlast 2: Weniger wäre mehr

Ist euer Leben gerade zu rosig? Dann benötigt ihr ein bisschen Horror, Schmerz, Gewalt und Gekreische. Das alles (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Lego Marvel Super Heroes (Übersicht)