Vorschau - Grafik und Free to Play

Stilvolle Grafik

Bevor ihr aber die spielerischen Feinheiten der JoJo-Prügelei nach und nach entdeckt, fällt die stilvolle Grafik ins Auge. Auf den ersten Blick erinnern die Figuren mit ihren überzeichneten Bewegungen und dem eleganten Schraffur-Effekt an Capcoms Street Fighter 4.

Aber schnell erkennt, ihr, dass JoJo diesen Stil mit seinen extremen Posen und den butterweichen Animationen noch ein ganzes Stück weiter treibt.

Wamuu beherrscht die Kraft des Windes.Wamuu beherrscht die Kraft des Windes.

Auch die Macher selbst sind mit der tollen Grafik zufrieden, wie Hiroshi Matsuyama im Interview erklärt: "Am wichtigsten war uns, den Stil des Mangas für das Spiel wirklich einzufangen. All die bekannten Posen der Figuren mussten stimmen und wir wollten die Welt von JoJo überzeugend umsetzen.

Wir haben dafür auch auf Motion-Capturing (eine Technik, durch die Bewegungsabläufe von Menschen auf Spielfiguren übertragen werden) verzichtet und alle Animationen der Figuren selbst von Hand erstellt. Das ist etwas, worauf wir auch ziemlich stolz sind."

Free to Play lässt grüßen?

An Spielmodi wird nicht gespart. Natürlich könnt ihr online wie offline gegen andere Spieler antreten, dazu erwartet euch ein Story-Modus, bei dem ihr alle acht Kapitel der Handlung erst mit den Helden und später auf Wunsch auch in der Rolle der Schurken durchspielt.

Umstritten ist aber der Kampagnen-Modus: Dort könnt ihr jede Menge Extras, Manöver oder auch mal Figuren freispielen, braucht dafür aber Energie-Einheiten, die nur in begrenzter Menge zur Verfügung stehen. Die laden sich zwar mit der Zeit langsam wieder auf, können aber auch gegen echtes Geld erworben werden.

Nachdem die japanischen Fans darüber ganz zu recht rebellierten, wurde die Balance mittlerweile nachgebessert - bleibt zu hoffen, dass auch die deutschen Spieler vor solchen Hütchenspieler-Methoden verschont bleiben. Dreiste Free-to-Play-Abzocke in einem Vollpreis-Spiel, das muss nun wirklich nicht sein.

Hiroshi Matsuyama (rechts) und sein Kollege von Namco Bandai posieren für die Kamera.Hiroshi Matsuyama (rechts) und sein Kollege von Namco Bandai posieren für die Kamera.

Aber lasst euch davon nicht abschrecken - JoJo's Bizarre Adventure - All Star Battle bietet so viel Inhalt und sieht einfach so gut aus, dass nicht nur Kampfspiel-Kenner im nächsten Jahr einen Blick darauf werden sollten.

So etwas habt ihr noch nicht erlebt. Und zum Schluss kommt noch einmal Hiroshi Matsuyama zu Wort: "Ich mag diese heißblütigen Figuren einfach. Wir hatten das schon bei unseren Naruto-Spielen und natürlich auch bei Asura's Wrath.

Es ist so herrlich übertrieben, und wir setzen da selbst auch gerne nochmal einen drauf. Aber übertreiben kann ja eigentlich jeder. Die Kunst ist, die richtige Balance zu finden. Wenn man es übertreibt, dann wird es schnell albern."

Weiter mit:

Inhalt

Tags: Anime   Singleplayer  

Kommentare anzeigen

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

PS4: 5 Tipps wie ihr eure PlayStation 4 richtig pflegt und eine bessere Festplatte einbaut

Es ist kein Geheimnis, dass technische Geräte früher eine längere Lebensdauer hatten. Doch mit den (...) mehr

Weitere Artikel

Nintendo Switch: Gerüchte um Virtual Console mit Gamecube-Spielen

Nintendo Switch: Gerüchte um Virtual Console mit Gamecube-Spielen

Auch wenn Nintendo die neue Konsole Nintendo Switch mittlerweile offiziell vorgestellt hat, reißen die Gerüc (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Vorschau-Übersicht