Top 10 Android - Folge 004: Von Call of Duty bis Rayman

(Special)

von Thomas Stuchlik (24. November 2013)

Hüpfen, ballern, rätseln: Mit diesen zehn Android-Spieleperlen im November kümmert ihr euch um Barbarensiedlungen, Bauernhöfe, Todessterne, Zombies und sogar Schriftarten.

Rayman Fiesta Run

Ein Jahr nach seinem Dauerlaufeinstand in Rayman - Jungle Run kehrt der ausdauernde Sprinter Rayman mit Rayman - Fiesta Run auf Android-Bildschirme zurück.

Wie im Vorgänger rasen der Held ohne Gliedmaße und seine Freunde automatisch durch 75 abgedrehte Hüpflevel. Auf Fingerdruck hüpft ihr oder schlagt Hindernisse aus dem Weg. Unterwegs sammelt ihr außerdem bis zu 100 gelb leuchtende "Lums" ein, die teils offensichtlich herumliegen, teils gut versteckt sind. Mit ihnen schaltet ihr auf einer Weltkarte weitere Levels sowie Boni frei.

Die sehr kurzen Abschnitte erfordern wenig Können, doch um alle Boni einzusacken sind einige Anläufe nötig. Das simple Spielsystem versetzt euch dank abgefahrener 2D-Abschnitte immer wieder in Erstaunen.

Witzige Themenwelten, charmante Charaktere und massig Ideen fordern zum abermaligen Spielen heraus. Unnötig erscheinen da die optionalen In-App-Käufe, die kommende Levels schneller freischalten.

spieletipps-Fazit: Urkomisches 2D-Hüpfabenteuer mit durchdachtem Leveldesign, das euch zum abermaligen Spielen einlädt.

Star Wars Tiny Death Star

Der Todesstern aus Star Wars ist nur als Werkzeug der Zerstörung bekannt. Doch Star Wars - Tiny Death Star beweist, dass sich hier auch ein florierendes Wirtschaftssystem befindet.

Auf dem Todesstern baut ihr Ebenen, füllt Regale auf und bedient den Aufzug.Auf dem Todesstern baut ihr Ebenen, füllt Regale auf und bedient den Aufzug.

Entwickler Nimblebit wärmt dazu sein altbewährtes Turmbau-Prinzip aus Tiny Tower auf. Nur dass ihr diesmal Ebene für Ebene euren eigenen Todesstern aufbaut. Ihr errichtet Wohnungen sowie Geschäfte in verschiedenen Kategorien und bestückt sie jeweils mit maximal drei Arbeitern (den "Bitizens").

Ihr baut diesmal aber nicht nur nach oben: Ebenso errichtet ihr in den Kellergeschossen imperiale Ebenen, beispielsweise für Verhöre. Schließlich beauftragt euch der Imperator höchstpersönlich mit neuen Aufträgen.

Auf Knopfdruck sichert ihr den Warennachschub für die Läden, damit diese ihren Krimskrams automatisch verkaufen können. Das Auffüllen dauert einige Zeit, ihr könnt es aber mit imperialen Moneten verkürzen. Und selbige gibt's natürlich auch für bare Euro. Damit's dennoch nicht langweilig wird, besuchen euch immer wieder neue Bitizen, die einziehen möchten, Spezialaufgaben erledigen oder einfach nur ins richtige Stockwerk wollen.

Spielerisch bietet euch Star Wars Tiny Death Star im Vergleich zu Tiny Tower kaum Neues. Allerdings bringt die Star-Wars-Thematik viel Witz und Charme ins Bildschirmgeschehen. Obendrein ist das Spiel gratis und ihr könnt es mit etwas Geduld auch gut ohne weiteres Geld zocken.

spieletipps-Fazit: Charmant aufgemachte Aufbausimulation, in der ihr Ebene für Ebene euren individuellen Todesstern baut.

Weiter mit: Dead Effect, Dead Trigger 2

Tags: Fantasy   Science-Fiction  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht