PlayStation 4: Das solltet ihr über Hardware, Controller und Spiele wissen - Ferngesteuertes Spielen und Killzone

(Special)

Ferngesteuertes Spielen

Statt mit dem Controller spielt ihr PS4-Spiele alternativ auch mit der PS Vita. Das sogenannte "Remote Play" verlangt nach einer drahtlosen Netzwerkverbindung (sprich: WLAN).

Die  Vita dient als Ersatzcontroller, die offizielle App macht sie zum Zweitbildschirm.Die Vita dient als Ersatzcontroller, die offizielle App macht sie zum Zweitbildschirm.

So könnt ihr auch ohne Fernseher PS4-Spiele zocken, sofern ihr in Reichweite der Konsole bleibt - ganz ähnlich wie bei Nintendos Wii U. Manche Spiele nutzen die Vita auch als zusätzlichen Bildschirm.

Alternativ nutzt ihr die angekündigte PlayStation-App für Mobilgeräte (Android, iOS). Diese nutzt ihr ebenso als zweiten Bildschirm, sofern das Spiel diese Möglichkeit unterstützt. Ebenso habt ihr damit Zugriff auf euer Onlineprofil, Trophäen und Nachrichten.

Eine weitere Steuerungsalternative ist die "PlayStation Camera", die allerdings separat erhältlich ist. Das Gerät besitzt ähnliche Funktionen wie Kinect für Xbox One. Dank zwei installierten Kameralinsen deutet es räumliche Tiefe mit 1280 x 800 Pixel Auflösung. Ebenso sind vier Mikrofone verbaut, um Geräusche und Stimmen im Raum zu orten.

Wie bei Xbox One ordnet es Spielerprofile per Gesichtserkennung zu. Ebenso abgeschaut hat sich Sony scheinbar auch die geplanten Sprachbefehle zur Navigation im Systemmenü.

In der Xbox-Welt längst Standard: Auf PS4 gibt es endlich auch Sprach-Chat für maximal acht Teilnehmer - egal was diese gerade spielen.

Fulminantes Startspiel: Killzone - Shadow Fall

Eines der wichtigeren Spiele zum PS4-Start ist ohne Zweifel die Ballerei Killzone - Shadow Fall aus dem Hause Guerrilla Games. Der vierte Teil orientiert sich spielerisch mehr an den klassischen Vorgängern auf der PS2. Erwartet euch allerdings kein Meisterwerk, die Kampagne von Killzone 4 fällt eher mau aus.

Vor opulenten Grafikbauten liefert ihr euch taktische Gefechte mit feindlichen Helghast-TruppenVor opulenten Grafikbauten liefert ihr euch taktische Gefechte mit feindlichen Helghast-Truppen

Das trifft ganz und gar nicht auf die Optik zu: In schicker, hochauflösender Grafikkulisse in Hochglanz-Städten, Wäldern oder Raumbasen eliminiert ihr dutzendweise Helghast-Soldaten. Diese sehen nicht nur bedrohlich wie nie aus, sondern stellen sich gar nicht so dumm an wie viele andere Genrekollegen.

Grafisch besticht Killzone - Shadow Fall mit erwartungsgemäß hohem Detailgrad. Vor allem gefallen die dynamischen Schatten und die teils zerstörbare Umgebung. Allerdings fallen umso mehr unschöne Treppeneffekte ins Auge. Hier mangelt's noch an der Kantenglättung. Ebenso pendelt sich das Spiel etwa bei 30 Bildern pro Sekunde ein, was für den taktischen Spielablauf jedoch locker ausreicht.

Ebenso tretet ihr in zehn Mehrspieler-Arenen zum Duell an. Für Abwechslung sorgen drei Charakterklassen sowie individuell einstellbare Bedingungen - von Herausforderungen bis zu vorgeschriebenen Waffen.

Weiter mit: Fifa 14, Assassin's Creed 4

Tags: Hardware  

Kommentare anzeigen

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Conan Exiles: Noch ein steiniger Weg

Blutgetränkter Sand, schreckliche Mutationen und orientalische Stripperinnen - Conan der Barbar ist ein beliebtes (...) mehr

Weitere Artikel

Super Nintendo: Neue Hinweise auf eine Mini-Version der Retro-Konsole aufgetaucht

Super Nintendo: Neue Hinweise auf eine Mini-Version der Retro-Konsole aufgetaucht

Nach dem Erfolg des Nintendo Classic Mini gibt es neue Hinweise, dass nun eine entsprechende "Super Nintendo Entertainm (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht