Test Ryse - Meinung und Wertung

Fakten

  • simples Kampfsystem
  • sehr wenig unterschiedliche Gegner
  • Einzelspieler-Kampagne hat 8 Kapitel
  • gelungene, deutsche Sprachausgabe
  • lange Zwischensequenzen
  • unterstützt Kinect-Sprachbefehle
  • kurze Kampagne, in wenigen Stunden durchgespielt
  • Koop-Modus mit Arenen
  • Online mit 11 Mehrspieler-Arenen
  • Mehrspieler-Kämpfe sind aufgrund von Programmfehlern oft nicht zu beenden
  • Mehrspieler-Modus auf zusätzlich Geld ausgeben ausgelegt
  • Grafik mit Cryengine
  • ausschließlich erhältlich für Xbox One
Dieses Video zu Ryse schon gesehen?

Meinung von Joachim Hesse

Ryse ist das Startspiel für Xbox One, das mich persönlich am meisten reizt. Ich bin offensichtlich verflucht! Hätte Crytek nicht einfach das beste Römer-Spiel der Welt programmieren können? Stattdessen erwartet mich ein eher schales Gekloppe, nach dem mit schlechterer Grafik sicher kein Hahn krähen würde.

Zum Glück sieht Ryse aus, als hätte David Beckham mit Kate Upton ein Kind gezeugt. Ja, es wirkt alles etwas glatt und stark auf Hochglanz getrimmt, aber die Grafikmuskel der Xbox One pumpen ordentlich. Mimik der Charaktere, geschmeidige Bewegungen, im Fackelschein glitzernde Pfützen … das wäre in der Form auf der alten Xbox nicht möglich. So brülle ich "Soldaten ausrücken!" in mein Kinect-Mikrofon und fühle mich kurzfristig wie der Chef des Holodecks.

Ich finde es fabelhaft, dass Crytek-Mitgründer Cevat Yerli sich hier offenbar einen Traum erfüllt hat und sein persönliches Römer-Spektakel auf die Menschheit los lässt. Doch statt nur routiniert an der Hand durch einen Klischee-Themenpark gezerrt zu werden, hätte ich mir Spieltiefe gewünscht. Seele. So merkt jeder Horst schnell, dass die Fassade von Ryse nur Attrappe ist. Sorry, Cevat, wenn ich das so schreibe, aber der Wiederspielwert tendiert gegen Null. Wir kennen uns jetzt schon viele Jahre, ich hoffe, du nimmst mir die offenen Worte nicht krumm.

Während des Spiels fällt unangenehm auf, dass die Gegner wohl alle die gleichen Eltern haben. Den ersten Axt-Barbar zu vermöbeln, sehe ich noch mit den Augen eines verliebten Knaben. Doch wenn ich dem gleichen Burschen zum 50sten Mal in Zeitlupe das Kurzschwert in die Wampe ramme, schlafen mir langsam die Füße ein.

Ist das Spiel deshalb ein Totalausfall? Nein. Schlechter als ein Film von Roland Emmerich ist Ryse auch nicht. Und irgendwie schließe ich oft auch Spiele ins Herz, die objektiv in den Keller gesperrt gehören.

Wer sich von seiner Freundin oder seinem Freund nebenbei mit Popcorn (salzig natürlich) füttern lässt, fühlt sich mit Ryse vermutlich unterhalten. Falls ihr das nächste Skyrim erwartet, wartet bitte weiter.

71

meint: Morituri te salutant - Crytek beschwört ein pompöses Römer-Spektakel! Der flache Spielablauf bleibt allerdings weit hinter der stattlichen Kulisse zurück.

Jetzt eigene Meinung abgeben

Tags: Singleplayer   Koop-Modus   Multiplayer  

Kommentare anzeigen

Die 10 besten Aufbauspiele

Die 10 besten Aufbauspiele

In den vergangenen Jahren haben die Entwickler Aufbaustrategen nicht gerade mit viel Nachschub verwöhnt. Dennoch (...) mehr

Weitere Artikel

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

Releases in KW 49: Das erscheint vom 5. Dezember bis 11. Dezember 2016

So lange wartet ihr schon, endlich ist es soweit. In der kommenden Woche erscheint das seit vor vielen Jahren angek&uum (...) mehr

Weitere News

Gewinnspiel

Adventskalender Tür 4: COD-Paket von Activision
Jetzt mitmachen!

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Ryse (Übersicht)