Test Bravely Default: Alles auf Anfang

von Daniel Kirschey (09. Dezember 2013)

Mit Bravely Default kommt ein japanisches Rollenspiel nach Deutschland, das sich in erfrischender Weise an den Wurzeln des Genres orientiert.

Die Kristallfee Airy folgt Agnés überall hin.Die Kristallfee Airy folgt Agnés überall hin.

Der japanische Entwickler und Hersteller Square Enix machte in letzter Zeit nicht unbedingt mit gefeierten Rollenspielen auf sich aufmerksam. Die Spieleserie Final Fantasy entfernte sich mit jeder weiteren Veröffentlichung mehr und mehr von den Wurzeln.

Viele Liebhaber der Reihe sind mit der Entwicklung nicht zufrieden. Doch mit dem 3DS-Spiel Bravely Default schlagen Square Enix und die Silicon Studios eine andere Richtung ein.

Im Gegensatz zu Final Fantasy 13 ist Bravely Default sozusagen erfrischend alt. Das Spiel lehnt sich eher an alte Teile von Final Fantasy und Dragon Quest an.

1 von 44

Bravely Default: Von Feen, Kristallen und Ungeheuern

Doch Bravely Default spielt sich keineswegs altbacken. Der Kern des Spiels fängt gekonnt ein, was ältere japanische Rollenspiele ausmacht. Präsentation, Komfort und Stil stammen aber aus der Gegenwart. Wer übrigens noch mehr über japanische Rollenspiele sucht, sollte in die Artikel 10 Rollenspiele, auf die sich eure Konsole freuen darf und 10 x Rollenspiele, Anime und mehr aus Japan schauen.

Veränderte Realität

Zu Beginn eines neues Spiels erwartet euch eine ungewöhnliche Einführungs-Sequenz. Bravely Default nutzt die Kamera des 3DS und spielt einen sogenannten "AR-Film" ab. "AR" steht hier für "Augmented Reality", was soviel heißt wie "veränderte Realität".

"AR-Karten" sind nicht unbedingt notwendig. Zudem sind sie nur in der Deluxe-Edition enthalten. Wollt ihr sie trotzdem haben, ladet ihr die Ar-Karten einfach auf der offiziellen Seite von Bravely Default herunter. <

Der AR-Film beginnt, wenn ihr euren 3DS auf den Tisch oder eine andere ebene Unterlage legt und den Start-Knopf drückt. Auf dem Bildschirm seht ihr eure Umgebung. Plötzlich schwebt euch ein Anhänger entgegen, der zu leuchten beginnt.

Agnés Oblige zu Besuch in der spieletipps-Redaktion.Agnés Oblige zu Besuch in der spieletipps-Redaktion.

Es erscheint die Vestalin (eine jungfräuliche Priesterin) Agnés Oblige. Sie läuft in eurem Zimmer umher und ihr folgt mit dem 3DS ihren Bewegungen. Dabei erzählt sie euch, dass ihre Welt Luxendarc vor dem Abgrund steht und ihre Gebete zum Kristall nicht mehr zu wirken scheinen. Schlussendlich reißt der Boden auf und sie stürzt in das entstandene Loch. Agnés scheint euch aus dem Spiel heraus um Hilfe anzuflehen.

Die vier Kristalle des Windes, der Erde , des Wassers und des Feuers schenken Luxendarc für lange Zeit Licht. Doch nun hüllt die Dunkelheit sie ein. Die Meere sind nicht mehr passierbar.

Ein dunkler Abgrund öffnet sich und verschlingt das Dorf Norende. Der junge Tiz überlebt als einziger. Deswegen macht sich die Vestalin Agnés mit ihrer Kristallfee Airy auf den Weg, um die Welt vor der Dunkelheit zu retten.

Nach der Einführungssequenz beginnt das Abenteuer. Doch ihr zieht nicht sofort mit Agnés umher. Zuerst steuert ihr Tiz, der seine ganze Familie durch den Abgrund verloren hat. Später trefft ihr auf Agnés, den Casanova Ringabel und die Schwertkämpferin Edea.

Weiter mit:

Tags: Singleplayer   Fantasy  

Kommentare anzeigen

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

The Last Guardian: Liebe hat ihren Preis

Elf Jahre nach seinem vorherigen Spiel veröffentlicht Team Ico abermals eine ungewöhnliche Geschichte. Die (...) mehr

Weitere Artikel

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Bravely Default (Übersicht)