20 interessante iPhone-Spiele 2013 - Assassin's Creed - Pirates, Deus Ex - The Fall

(Special)

Platz 14: Assassin's Creed – Pirates

Schluss mit Landausflügen: Denn in Assassin's Creed - Pirates seid ihr ein Freibeuter der Meere, der auf Schleicheinsätze in Städten pfeift.

Dank eigenem Piratenschiff bereist ihr viele Karibikinseln.Dank eigenem Piratenschiff bereist ihr viele Karibikinseln.

Stattdessen macht ihr mit eurem bewaffneten Kutter Jagd auf die Marine oder geht auf Schatzsuche. Per Fingerwisch am Steuerrad bugsiert ihr das eigene Schiff durchs Meer und befehligt die Geschwindigkeit.

Kommt's zum Kampf, visiert ihr möglichst Schwachstellen des Gegners an, um ihn zu versenken. Im direkten Duell steuert das Schiff automatisch, auf Tastendruck weicht ihr feindlichen Geschossen aus. Die im Vergleich zu Assassin's Creed - Black Flag erheblich vereinfachte Gefechtsmechanik bringt viel Spielspaß. Auch, weil ihr danach Beute einsacken dürft.

Mit genug Rohstoffen und Geld holt ihr euch frische Besatzungsmitglieder, die euch neue Fähigkeiten verleihen. So verbessert ihr Ladezeiten der Kanonen oder Schiffsmanöver. Wer's eilig hat, der greift auf die taktische Karte zu, die auch die Seewege verkürzt.

Die Karibik bildet aber keine zusammenhängende Welt, sondern unterteilt sich in viele Einzelzonen. Mit genug Rohstoffen reist ihr zur nächsten, um weitere Schätze und Handelsschiffe zu erbeuten.

spieletipps-Fazit: Gelungene Schiffs-Action mit fesselnder Inszenierung, schicker Optik und stimmiger Piratenatmosphäre.

Mehr zu Assassin's Creed – Pirates

Platz 13: Deus Ex – The Fall

Deus Ex - The Fall versetzt euch auch auf iOS in das düstere Zukunftsszenario, in dem Konzerne herrschen. Als profilloser Held Ben Saxon macht ihr euch auf die Suche nach dem Medikament Neuropozyn, das Neuro-Implantate verträglich für den menschlichen Organismus macht.

Auf den Straßen unterhaltet ihr euch mit Fremden, findet Nebenmissionen sowie nützliche Dinge in Mülleimern.Auf den Straßen unterhaltet ihr euch mit Fremden, findet Nebenmissionen sowie nützliche Dinge in Mülleimern.

Deus Ex auf iOS spielt sich ganz ähnlich wie der große Konsolenbruder Human Revolution. Aus der Ego-Sicht erkundet ihr Stadtteile, Gassen und Gänge. Bei den Missionen bleibt die Vorgehensweise weitgehend frei.

Ihr entscheidet, ob ihr euch still und heimlich anschleicht. Oder zur Waffe greift und jeden Gegner mittels automatischer Zielsicht umballert. Diese funktioniert bei größeren Gefechten mehr schlecht als recht. Oft genug kämpft ihr nicht mit dem Feind, sondern der zickigen Steuerung. Geht deshalb besser in Deckung.

Nach einigen Aktualisierungen reagieren die Gegner nun auch etwas klüger als zuvor. Ebenso punkten kann die atmosphärische Optik. Ganz im Gegensatz zu den hölzernen Charakteren, die jeglichen Charme im Keim ersticken.

Technik-Ausrüstung kauft ihr durch fleißiges Spielen oder alternativ per In-App-Kauf. Doch zum Durchspielen sind letztere glücklicherweise nicht nötig.

spieletipps-Fazit: Gelungenes Agenten-Abenteuer aus der Ego-Sicht. Leider mit überladener Steuerung und profillosen Charakteren.

Mehr zu Deus Ex – The Fall

Weiter mit: Pflanzen gegen Zombies 2, Angry Birds - Star Wars 2

Tags: Science-Fiction   Fantasy  

Kommentare anzeigen

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Resident Evil 7: Krasses Horror- und Splatter-Comeback von Capcom

Mit Resident Evil 7 - Biohazard will Capcom den Begriff Horror für Spiele neu definieren. Auch für die (...) mehr

Weitere Artikel

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

zurück zur Special-Übersicht